Neues Fahrzeug im Etat 2017

Kreisbrandinspektor Richard Fleck (von rechts) gratuliert Johann Winklmann zum Ehrenkreuz in Silber, worüber sich auch Bürgermeister Heinz Weigl freut und der Vorsitzende Johann Ruhland die Urkunde übergab. Bild: bgl

Zwei Einsätze zur Verkehrsregelung nach Unfällen, ein Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbands und ein zufriedener Bürgermeister. Das ist das Resümee der Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Nunzenried.

Vorsitzender Johann Ruhland begrüßte besonders Bürgermeister Heinz Weigl, Kreisbrandinspektor Richard Fleck, Ehrenmitglied Wilfried Neuber und Ehrenvorstand Johann Hösl im Feuerwehrhaus. Das ehrende Gedenken galt den im Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern Johann Dietl, Georg Spießl und Johann Schneeberger.

Gesellschaftlich aktiv

In seinem Rechenschaftsbericht listete Ruhland eine lange Reihe an Aktivitäten auf, welche dem Verein ein lebendiges Jahresprogramm bescherten. So ging es zum Christkindlesmarkt nach Nürnberg, zum Kartfahren nach Wackersdorf und zum Waldwipfelweg nach St. Engelmar und auch mehrere Feste und Jubiläen in der Region wurden besucht. Ein voller Erfolg war der eigenen Stodl-Disco beschieden.

Kommandant Martin Hösl berichtete, dass ein Aktiver die Leistungsprüfung für Technische Hilfeleistung mit Erfolg abgelegt hat; zwei Aktive waren bei der Schulung für Digitalfunk.

Glückwünsche der Stadt überbrachte Bürgermeister Heinz Weigl und gleichzeitig den Dank für das ehrenamtliche Engagement: "Das ist lobenswert, was hier geleistet wird." Wenn voraussichtlich im Jahr 2017 ein neues Fahrzeug angeschafft wird, dann sei das Geld gut angelegt. Der noch neu im Amt befindliche Kreisbrandinspektor Richard Fleck stellte sich vor und befasste sich kurz auch mit der neuen Art der digitalen Alarmierung. Zum Ende seiner Ausführungen warb er noch für die Teilnahme an Leistungsprüfungen und freute sich auf die Zusammenarbeit.

Ehrenkreuz in Silber

Eine freudige Angelegenheit stand dann noch mit einer Ehrung auf der Tagesordnung, zu der Johann Winklmann, der seit 48 Jahren der Wehr angehört, aufgerufen wurde. Der Vorsitzende verlas die Laudatio: "Johann Winklmann war in seiner aktiven Feuerwehrzeit als Maschinist tätig. Von 1978 bis 1999 unterstützte er die Vorstandschaft als Beisitzer. Für das 120-jährige Gründungsfest 1994 baute er einen Altar, der schon bei vielen Festen zum Einsatz kam, zuletzt in Oberviechtach. Auch beim Feuerwehrhausbau half er tatkräftig mit. Darum wird ihm das Ehrenkreuz in Silber verliehen." Unter dem Beifall der Anwesenden gratulierten auch Bürgermeister Heinz Weigl und KBI Richard Fleck.

Nach einem kurzen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr beendete Ruhland die Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.