Neues Projekt: Planschbecken

Mit "Baywatch" hat der Dienst in der Wasserwacht nichts gemein. Das führte die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Hohenthan vor Augen. Die Aufsicht im Freibad Altglashütte ist nur ein Teil des Engagements.

Fast das ganze Jahr über packen die Frauen und Männer tatkräftig an, unter anderem bei der Verschönerung des Planschbeckens. In der Cafeteria der in der Region geschätzten Freizeiteinrichtung erinnerte Vorsitzender Engelbert Träger an die lange Liste der Termine 2014. Er spannte den Bogen vom Dienst in der Badesaison ("Leider war die eher durchwachsen") über die Aus- und Fortbildung bis hin zu Arbeitseinsätzen: "Das hätte mit der Wasserwacht eigentlich nichts zu tun, uns liegt aber das Bad am Herzen." Mit Jonas Kraus bekam die 164 Mitglieder zählende Gemeinschaft einen weiteren Helfer. Ihm wurde an dem Abend das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht.

20 000 Euro investieren

"Wer hart arbeitet darf auch ab und zu feiern. Darauf haben wir nicht vergessen. Zudem hat der Kameradschaftsgeist bei uns hohen Stellenwert", lobte Träger. Ins gleiche Horn stieß technischer Leiter Siegfried Walter. "Über eure Hilfe, meist deckt sich das mit dem Förderverein, können sich die Gäste, aber auch die Stadt Bärnau glücklich schätzen. Ein offizieller Vertreter ist leider nicht gekommen. Schade, denn ansonsten würden die Verantwortlichen mitbekommen, was auf der Altglashütte geleistet wird."

Das nächste Projekt läuft in Kürze an. Der Förderverein und die Wasserwacht machen das Planschbecken attraktiver. Voraussichtlich 20 000 Euro fallen dafür an, inklusive neuer Spielgeräte aus Edelstahl. Große Hoffnungen auf einen Schwimmkurs für Kinder konnte Walter nicht wecken: "Sinn macht der nur bei einer längeren Schönwetterperiode. Die Erfahrungen zeigen, dass es erfolgreicher ist, die Angebote im Bärnauer Hallenbad zu nutzen."

Verwirklichen ließ sich vor wenigen Wochen ein lange gehegter Wunsch. Auf der Internetseite "www.waldfreibad-altglashuette.de" ist jetzt eine Webcam mit zusätzlichen Informationen zu finden. Walter zog abschließend ein rundum positives Resümee: "Die Altglashütte wird gut angenommen. Wir können mit den großen Bädern in der Region mithalten." Das Jahresprotokoll und den positiven Kassenbericht stellte Martina Walter vor.

Nur kleine Blessuren

Beeindruckt zeigten sich in den Stellungnahmen vonseiten des BRK-Kreisverbandes Tirschenreuth Thomas Sailer und Holger Schedl: " Euer Engagement imponiert und ist Basis für den Bestand der wichtigen Freizeiteinrichtung." Außer bei einigen kleinen Blessuren musste die Wasserwacht 2014 nicht eingreifen. "Die Menschen wissen aber, dass sie im Notfall auf euch bauen können."
Weitere Beiträge zu den Themen: Altglashütte (50)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.