Neues Sachgebiet Bodenschutz und staatliches Abfallrecht im Landratsamt - Barbara Mädl rückt auf
Neues Personal für die Altlasten

Personalleiter Edmund Frummet, Michaela Harrer, Chefin für Bodenschutz, und Landrat Andreas Meier.
Neustadt/WN. Vor allem die ehemalige Bleikristallproduktion in Altenstadt, Neustadt und Windischeschenbach hat Altlasten hinterlassen. Das Thema Altlastenbeseitigung und Bodenschutz nimmt daher im Landkreis einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Die zunehmenden Herausforderungen in diesem Bereich bedeuten auch zusätzlichen Personalbedarf, was ein Gutachten des Kommunalen Prüfungsverbandes bestätigt.

Das bisherige Sachgebiet Abfallrecht wird ab sofort in zwei Sachgebiete geteilt:

Das neue Sachgebiet 35 heißt nun Kommunale Abfallwirtschaft und wird von Hermann Ach geleitet. Hierzu gehören unter anderem die Organisation und Überwachung der Hausmüllsammlungen, die Kalkulation und Erhebung der Müllgebühren, die Verträge mit den Entsorgern und die Abfallberatung. Insbesondere die Einführung der Bio-Tonne steht auf dem Programm.

Zum neuen Sachgebiet 36 Bodenschutz und staatliches Abfallrecht gehören auch die Altlasten. Chefin ist Michaela Harrer , bisherige Leiterin des Sachgebiets Abfallrecht. Neben der an Bedeutung zugenommenen Bodenschutz- und Altlastenverordnung gehören dazu auch die Deponie-Angelegenheiten einschließlich Bodenaushub- und Bauschuttdeponien sowie die Sickerwasserbehandlung.

Das bisherige Sachgebiet 01 Wirtschaftsförderung, Landkreisentwicklung, Tourismus und Kultur leitet ab sofort Barbara Mädl , die bisher schon stellvertretende Sachgebietsleiterin war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.