Neues Spiel mit neuem Kapitän

Beim FC Wernberg geht eine Ära zu Ende: Vorsitzender Stefan Sölch gibt den Ball ab, Dieter Rosenberg und Markus Weber fangen ihn auf. Für ihr Spiel hat ihnen Sölch ein gepflegtes Feld hinterlassen.

Wernberg-Köblitz. (she) Nach zweimaliger langjähriger Amtszeit stellte sich FC-Ehrenvorsitzender Stefan Sölch aus privaten Gründen für eine weitere Periode nicht mehr zur Verfügung. Beachtlich: Mit 724 Mitgliedern konnte der Abwärtstrend bis 2012 nicht nur gestoppt, sondern die Mitgliederzahl um fast zehn Prozent gesteigert werden.

Bisheriger zweiter Vorstand Wolfgang Riedl sprach für den aus familiären Gründen verhinderten Stefan Sölch von einer weiter erfreulichen Entwicklung. In allen Abteilungen wurde voller Einsatz geleistet, was die sportlichen Erfolge und die Mitgliederentwicklung beweisen. Der Verein musste größere Investitionen tätigen, so die Anschaffung eines Rasenroboters. Die Flutlichtmasten wurden renoviert und der C-Platz neu angelegt.

88 Kinder trainieren

Fußballabteilungsleiter Markus Weber berichtete von Leistungen der Seniorenmannschaften. Die Reserve belegt zur Winterpause den achten Platz. Die erste Mannschaft war Tabellendritter in der letzten Saison und steht zur Zeit auf dem dritten Rang. Die JFG, so Christian Spindler, leistet weiterhin "erfolgreiche und wertvolle Arbeit in der Jugendbetreuung." Aus den Jahrgängen 1996 bis 2003 trainieren und spielen 88 Kinder in den jeweiligen Klassen oben mit. Seit kurzem gibt es auch wieder eine "AH"-Mannschaft, teilte Horst Baumann mit. Mit der offiziellen Bezeichnung "SG Alte Herren Wernberg-Köblitz" haben sich die beiden Ortsvereine zusammengeschlossen. Armin Burkhard von der Skiabteilung freute sich über den Zuspruch, auf den Aktivitäten wie Skifahrten, Skikurse und Winterbasar stoßen. Monika Jäckel sprach von einem weiteren Zuwachs bei der Turnabteilung. Angeboten werden Kurse für Kinder ab drei Jahren bis zu den Senioren über sechzig Jahren. Von Zumba, Bokwa, Pilates bis zur Wirbelsäulengymnastik ist alles vorhanden.

Auch 2014 belegte der FC bei der Sportabzeichen-Aktion des Landkreises mit 114 Abzeichen den ersten Platz. Nach Ostern trainieren Heidi und Manfred Schwendner jeden Donnerstag mit ihren Schützlingen. Kassenwartin Andrea Wilhelm-Schnabel berichtete, dass trotz größerer Investitionen im Berichtsjahr und anstehender Reparaturen 2015 die Kasse relativ ausgeglichen sei.

Was gemacht werden muss

Bürgermeister Georg Butz freute sich über die Mitgliederentwicklung beim FC in Zeiten, die bei vielen Vereinen von Nachwuchssorgen geprägt seien. Er würdigte die Leistungen und Erfolge in allen Sparten. Der neue Vorsitzende Dieter Rosenberg ehrte dann Andrea Wilhelm-Schnabel, die lange Jahre die Kasse führt, ebenso Martha Spindler (Reinigung Kabinen), Susanne Kirchner (Ski) und Christine Kehr (Einsatz Grillplatz). Er verwies auf die Planungen für das laufende Jahr: Flutlichtmasten, Kassenhäuschen, Duschvorrichtungen und C-Platz fertigstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.