Neujahrsempfang: Gerhard Mark ruft Bürger zum ehrenamtlichen Engagement auf
Gemeinsam Stadt sein

Grafenwöhr. (rgr) "Im Grunde sind es doch die Begegnungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben." Mit diesem Zitat von Humboldt begrüßte Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark die Gäste beim Neujahrsempfang (wir berichteten) der Stadt und des Stadtverbandes.

Gerhard Mark nutze die Gelegenheit, um Dank zu sagen. "Die Stadt lebt von Menschen, wie Ihnen, die sich für das Allgemeinwohl engagieren." Mit eingeschlossen waren die Personen, die den Mut zur Selbständigkeit aufbringen und Arbeitsplätze schaffen. Namentlich nannte der Stadtverbandsvorsitzende eine Reihe von Ehrengästen sowie Bürgermeister Edgar Knobloch, Stellvertreter Anita Stauber und Udo Greim, Landrat Andreas Meier und Monsignore Karl Wohlgut sowie die Rathauschefs aus den Nachbarstädten Pressath, Eschenbach, Kirchenthumbach, Neustadt am Kulm und Trabitz.

"Vieles, was ehrenamtlich getan wird, müsste entweder aus finanziellen Gründen zurückgestellt oder aber teuer bezahlt werden. Von daher sind Ehrenamtliche tatsächlich nicht mit Geld zu bezahlen." Ehrenamtliches Handeln habe einen höheren Wert als alles, was sich in Cent und Euro messen lasse, betonte Mark.

Gleichzeitig forderte er auf, weiterhin zum Wohle der Stadt und der Bürger tätig zu sein. "Gemeinsam Stadt sein" - unter diesem Motto sollten alle Aktionen in der Zukunft stehen. Nur ein gemeinsames Miteinander trage dazu bei, dass 2015 wieder ein erfolgreiches Jahr werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.