Neuling Herbstmeister

Der SV Poppenreuth sicherte sich mit dem 3:1-Erfolg beim VfB Kulmbach vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Lukas Komberec steuerte zwei Treffer bei. Bild: hho

Die Überraschung ist perfekt! Bereits am vorletzten Vorrundenspieltag sicherte sich Neuling SV Poppenreuth die Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken Ost.

VfB Kulmbach: Dresel, M. Ramming, Schmidt (73. Tschierschke), Zeiß, Wolharn, Hamacher, Potzel (46. A. Wachter), Haack, Wohlfart, Schütz, Doppel

SV Poppenreuth: Sourek, Fiterer (79. Nickl), Hanys, Janovsky, Veleman (44. Sekac), Sladecek, Komberec, Jankovsky, Sikora, Peroutka (81. Höppler), Sturm

Tore: 0:1 (12.) Komberec, 1:1 (49.) Wohlfart, 1:2 (79.) Fiterer, 1:3 (81.) Komberec - SR: Christian Stapf (Breitengüßbach) - Zuschauer: 135 - Rot: (87.) Hamacher (Kulmbach)

In einer starken Bezirksliga-Begegnung ging der Tabellenführer aus Poppenreuth aufgrund der geduldigeren Spielanlage als 3:1-Sieger vom Platz. Zunächst legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Sie machten die Räume eng und ließen den Metzdorfern keinen Platz zur Entfaltung. Das aggressive Pressing führte auch zum 1:0. Die Poppenreuther liefen die Hintermannschaft des VfB schnell an und provozierten so einen Fehlpass, den Komberec eiskalt ausnutzte. Auch nach der Führung machten die Gäste weiterhin Druck und hatten weitere gute Möglichkeiten: Bei der ersten reagierte Torwart Dresel noch glänzenden (15.), beim Kopfball von Komberec benötigte er aber die Hilfe des Außennetzes (16.). Nun fing sich die Heimelf, allerdings dauerte es eine gute halbe Stunde, ehe sie eine Möglichkeit hatte: Haack schickte Potzel auf die Reise, der am Torwart scheiterte.

Poppenreuther Konter

Im zweiten Spielabschnitt waren die Metzdorfer sehr engagiert, wollten mit aller Macht eine Niederlage verhindern. Zunächst scheiterte Wohlfart mit einem Kopfball noch, im zweiten Versuch machte er es besser und drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie. Jetzt kam die beste Phase der Einheimischen. Sie erhöhten den Druck und kamen durch Wachter und Hamacher zu weiteren Tormöglichkeiten. Vielleicht wollten sie nun zu viel, denn die Verteidigung machte hinten auf und Poppenreuth hatte die Räume, um sein schnelles Konterspiel aufzuziehen. Einen dieser Konter nutzte Fiterer zur Gästeführung. Keine Minute später der nächste schnelle Gegenstoß und Komberec machte mit seinem zweiten Treffer alles klar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.