Neusorg.
Leute Salut für das "feurige" Brautpaar

Mit einem strahlenden Lächeln durchschritten Stefanie SeidlundDominik Ritter den Hochzeitsspalier. Bild: obe
(obe) Mit Salut gratulierte der Schützenverein Pullenreuth dem Brautpaar Stefanie SeidlundDominik Ritter vor dem Portal der Wallfahrtskirche Armesberg. Die 25-jährige Finanzbeamtin sowie der 27-jährige Mechatroniker hatten sich vor Pfarrer Dr. Dr. Josef Waleszczuk das Jawort gegeben. Gesanglich umrahmt wurde die kirchliche Trauung von Lisa Weiß aus Neusorg.

Beim Verlassen des Gotteshauses standen Vereinsvertreter Spalier. Da die Braut langjähriges Mitglied und Übungsleiterin beim Turn- und Sportverein Neusorg ist, war dieser mit einer Abordnung und den Tanzmäusen vor Ort. Ebenfalls eingefunden hatte sich die Junge Union. Der Schützenverein Pullenreuth hatte sich mit einer Fahnenabordnung in der Kirche platziert.

Beide Brautleute sind aktive Mitglieder der Feuerwehr Neusorg, die mit den Festdamen und Feuerfüchsen Glück wünschten. Nach dem Durchschreiten des Spaliers mussten die Frischvermählten eine kurze "Löschübung" vollziehen, ehe die Hochzeitsgesellschaft im Autokorso zur weltlichen Feier ins Grenzhaus nach Nagel fuhr. Das junge paar wird in Neusorg wohnen.

Kurz notiert Expedition auf den Bauernhof

Langentheilen. (lpp) Einen herzlichen Empfang boten die Familien Christina und Martin Sticht sowie Elfriede und Andreas Sticht den Besuchern vom Kinderhaus Steinwaldzwerge. Die Mädchen und Buben waren eingeladen worden, sich auf dem Bauernhof umzusehen. Liebevoll hatte die Landwirtsfamilie ein reichhaltiges Frühstück für die kleinen Wanderer vorbereitet. Nachdem aber das Wetter nicht mitgespielt hatte, hatte sich Stefan Farmbauer spontan bereit erklärt, die Kinder kostenlos nach Langentheilen zu transportieren.

Nach der Stärkung mit Butterbrot und Kakao erkundeten die Kleinen den Stall mit den Kühen und Kälbchen, sie besichtigten zusammen mit der Familie die Stallbaustelle. Hier wird für die Kühe mehr Platz geschaffen. Die Baby-Katze und das Pferd "Bubi" fanden schnell liebevolle Anhänger. Ortsbäuerin Christa Bayer hatte vom Milchhof Joghurt, Malhefte und Informationsbroschüren mitgebracht. Kindergartenleiterin Sabine Schinner dankte zusammen mit den Kindern und Erzieherinnen den Familien Sticht für die freundliche Aufnahme. Danach hatten die Kleinen genügend Zeit, sich auszutoben, bevor sie abgeholt wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.