Neusorger Tischtennisdamen bleiben im Stau stecken und verpassen Auftaktspiel - 3:8 gegen CVJM ...
Vor dem Saisonstart ausgebremst

Neusorg. (gsr) Pleiten, Pech und Pannen: Nach einem langen Stau und einem anschließenden Motorschaden am Auto kamen die Tischtennisdamen des SV Neusorg erst mit einer Verspätung von über drei Stunden in Lauf an, Die Bayernliga-Saisoneröffnungspartie gegen den TSV Lauf fiel damit ins Wasser. Da man sich mit dem Gegner nicht auf einen Nachholtermin verständigen konnte, "schenkte" der SVN die Partie ab. Sie wird mit 8:0 für den TSV Lauf gewertet. Im zweiten Spiel gegen CVJM Lauf setzte es für die Oberpfälzerinnen eine 3:8-Niederlage.

Durchgefroren nach einer über zweistündigen Wartezeit auf den ADAC kamen die Neusorgerinnen beim zweiten Auftritt am Doppelspieltag überhaupt nicht in die Gänge. Zudem machte sich bemerkbar, dass beim Spitzenpaarkreuz mit Christina Stock-Schönfelder und Tamara Wegmann aufgrund beruflicher Verpflichtungen und Verletzung die Vorbereitung gänzlich wegfiel. Beide mussten praktisch ohne Training ins Wettkampfgeschehen eingreifen. So gingen nicht nur beide Eingangsdoppel verloren.

Auch in den Einzeln zogen die Neusorgerinnen, bisweilen knapp im fünften Satz, meist den Kürzeren. Nur Heidi Philipp zeigte sich unbeeindruckt von den Geschehnissen des Tages und blieb zwei Mal unbesiegt. Der weitere Zähler von Tamara Wegmann reichte schlussendlich nur noch für die Ergebniskosmetik.

In der Landesliga Nordost kam die zweite Mannschaft zu einem 7:7 im Derby beim SSV Brand. Den Neusorgerinnen schienen schon nach den verlorenen Eingangsdoppeln die Felle davon zu schwimmen, doch vier Siege nacheinander durch Isabella Roth, Julia Todoli, Roswitha Roth und Jannika Zangmeister, die in der Verlängerung des fünften Satzes erfolgreich blieb, drehten den Spieß um. Überraschend klar musste sich im Anschluss das Spitzenpaarkreuz geschlagen geben. Die erst 13-jährige Zangmeister abermals in fünf Sätzen sowie R. Roth und Todoli in vier Durchgängen schienen die Weichen auf Sieg gestellt zu haben. Zangmeister ging in ihrem dritten Fünf-Satz-Match die Puste aus und auch R. Roth musste gegen die junge Carina Netzel abgeben. Doch man hatte ja noch Isabella Roth in der Hinterhand. Gegen Karin Netzel sollten die zwei Punkte eingefahren werden. Doch während Roth immer nervöser wurde, legte Netzel immer mehr zu und schaffte für ihre Farben den nicht mehr für möglich gehaltenen, jedoch verdienten Punktgewinn.

In der 3. Bezirksliga Nord Herren verlor der SV Neusorg beim TB Weiden mit 7:9. Dabei punkteten: Ernstberger/Wedlich, Florian Ritter 2, Dominik Peyer 2, Christian Stock und Michael Riedl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.