Neustadt.
Neues Nest

(ehi) 500 Kilogramm wog das alte Storchennest, das am Mittwoch mit einem Autokran vom Dach des Landratsamts gehoben wurde. Seit 1989 bot es Meister Adebar in luftiger Höhe eine Zufluchtstelle. Über die Jahre hinweg bauten die Störche es mehr und mehr zu einem imposanten Gebilde aus - worunter allerdings die Statik litt. Der Korb geriet in Schieflage und musste ersetzt werden.

Seit Mittwochfrüh thront auf dem "Alten Schloss" nun ein Edelstahlkorb. Er ist bisher nur 30 Kilo schwer und beinhaltet eine Grundausstattung an Nistmaterial. "Das sind vor allem Äste, die verhindern sollen, dass die Störche den Boden mit Moos auslegen", erklärt Georg Haas, Storchenbeauftragter des Landratsamts. Moos verhindere, dass Wasser ablaufe. Das Nest werde feucht, was wiederum dem Nachwuchs schade.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.