Neustadt/Weiden.
Reaktionen Karl: Bahnkonzept schlecht für Neustadt

SPD-Landtagsabgeordnete Annette Karl ist vom neuen Regionalzugkonzept nicht so überzeugt wie Innenminister Joachim Herrmann (wir berichteten). Sie begrüßt zwar die besseren Umstiegsmöglichkeiten am Bahnknoten Weiden. "Doch es darf nicht aus dem Blick verloren werden, dass dadurch tagsüber nur noch ein Takt von allen 30 oder 90 Minuten nach Nürnberg entsteht."

Der Endpunkt Neustadt verliere erheblich an Bedeutung, wenn in jedem zweiten Zug von und nach Neustadt die Fahrgäste 30 Minuten auf dem Bahnhof in Weiden im Zug auf die Anschlüsse aus Regensburg oder Marktredwitz warten müssten.

"In meinem Büro sind schon zahlreiche Klagen von Pendlern und Schülern eingegangen. Es ist nicht nachzuvollziehen, dass man für die drei Minuten Fahrt zwischen Weiden und Neustadt so lange in Weiden warten soll", betont Karl. Die Neustädterin nutzt die Verbindung selbst. Sie rechnet damit, dass Tagespendler wieder mit dem Auto nach Weiden und von dort mit dem Zug nach Nürnberg fahren werden. Ein weiterer Ausbau des bisher hervorragend angenommenen Park-and-ride-Platzes in Neustadt wäre dann überflüssig. Zudem treffe es die Radtouristen für den Bocklweg.

Tipps und Termine Alles über Schuppenflechte

Vohenstrauß. Schuppenflechte ist eine nicht ansteckende, chronische, aber gut behandelbare Erkrankung des ganzen Körpers. Die Rosen-Apotheke Vohenstrauß veranstaltet heute um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus ein Expertengespräch. Die Weidener Dermatologin Dr. Christine Pausch erläutert Wissenswertes zur Schuppenflechte. Im Anschluss können Zuhörer Erfahrungen austauschen.

Oberpfalz auf dem Christkindlesmarkt

Neustadt/Nürnberg. Der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald präsentiert sich auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Unter anderem bieten Claudia und Erich Schmid aus Gaisheim bei Moosbach das "Beste aus Kräutern" aus ihrem Familienbetrieb an. Dazu gehören zehn verschiedene Kräuterglühweine, die es sonst nirgends zu kaufen gibt. Informationen über den Naturpark und seine Schönheiten gibt es gratis dazu. Familie Müller aus Lennesrieth bei Waldthurn wartet mit hauseigener Kosmetik und Lammspezialitäten auf. Dafür hält sie eine Herde von rund 100 Merino- und Waldschafen. Naturpark-Lammsalami oder wahlweise handgesiedete Kräuterseifen sind das Aushängeschild.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.