Neustadt/WN.
Gymnasium: Sporthalle wieder frei

(ms) Am Montag herrschte schon einmal Hochbetrieb im Gymnasium. Bevor heute die Schüler aus den Ferien zurückkehren, räumten die verbliebenen 61 Asylbewerber ihre Notunterkunft in der Dreifachturnhalle. Dabei packten die Menschen aus Syrien und mehreren afrikanischen Ländern selbst mit an. Als sie in den Bus stiegen, war die Halle besenrein. 43 Personen, ausschließlich Familien, kamen in die Stützelvilla nach Windischeschenbach, 18 Männer fanden in einer angemieteten Gewerbehalle in Neuhaus ein Zuhause. In beiden Gebäuden können noch weitere Fremde aufgenommen werden: im ehemaligen Jugendtagungshaus 32 und in der großen Halle über 100. Der Turnsaal der Lobkowitz-Realschule wird daher ebenfalls nicht benötigt.

Landrat Andreas Meier hat seine Zusage eingehalten. Spätestens nächste Woche können Pennäler und Vereine wieder ihren Sport ausüben. Bis dahin müssen Turnhalle und Mensa noch desinfiziert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.