Neustadt/WN.
Heilige Elisabeth ein Vorbild für christliche Nächstenliebe

Heilige Elisabeth ein Vorbild für christliche Nächstenliebe Neustadt/WN. Die Stadtpfarrkirche St. Georg war fast zu klein, als am Samstag die Kindertagesstätte St. Joseph mit Leiterin Monika Wittmann das Elisabethfest feierte. Die Vorschulkinder stellten Elisabeth von Thüringen in dem eindrucksvollen Gottesdienst, gestaltet von Pater Marek, als Vorbild für christliche Nächstenliebe vor. Die Kleinen und Erna Hauer nahmen Kinder in Rumänien in den Blickpunkt, die in Kinderheimen und Familien leben.
Die Stadtpfarrkirche St. Georg war fast zu klein, als am Samstag die Kindertagesstätte St. Joseph mit Leiterin Monika Wittmann das Elisabethfest feierte. Die Vorschulkinder stellten Elisabeth von Thüringen in dem eindrucksvollen Gottesdienst, gestaltet von Pater Marek, als Vorbild für christliche Nächstenliebe vor. Die Kleinen und Erna Hauer nahmen Kinder in Rumänien in den Blickpunkt, die in Kinderheimen und Familien leben. Für dringend benötigte Winterschuhe spendeten Kinder und Eltern 777 Euro. Den schier endlosen Laternenzug führte Elisabeth an, dargestellt von Vanessa Varnhold auf dem Pferd Hrellier, das Alexandra Gleißner zur Verfügung gestellt hatte. Die Turmbläser unter Leitung von Joseph Schwarz sorgten für einen schönen musikalischen Rahmen. Die Feuerwehr Neustadt sicherte den Weg durch die Stadt. Am Schulbühl versorgte der Elternbeirat mit Vorsitzender Andrea Leopold an der Spitze die Teilnehmer mit Milchhörnchen, Wiener, Semmeln, Glühwein und Kinderpunsch. Unser Bild zeigt Vorschul- und Hortkinder beim Abschlusslied "Tragt in die Welt nun ein Licht".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.