Neustadt/WN.
Poststreik gefährdet Blutspenden

Wenn der Postmann nicht mehr klingelt, dann ist auch die Versorgung mit Blutspenden in Bayern in Gefahr. Wer liefert die schriftlichen Einladungen zu Blutspendeterminen an potenzielle Spender aus? Und als wäre der aktuelle Poststreik noch nicht genug, rollt gleichzeitig langsam die Urlaubswelle an. Vermehrt bleiben die Spendenliegen unbesetzt. Umstände, mit denen der Blutspendedienst des BRK (BSD) zurzeit kämpft. Die Blutversorgung muss gewährleistet bleiben, denn knapp 2000 Blutspenden werden täglich in Bayern benötigt.

Die Juli-Termine:

Donnerstag, 2. Juli, 16.30 bis 20.30 Uhr, BRK-Haus Kirchenthumbach.

Donnerstag, 9. Juli, 17.30 bis 20. 30 Uhr Volksschule Moosbach.

Montag, 13. Juli, 16 bis 20.30 Uhr, Mittelschule Vohenstrauß.

Dienstag, 14. Juli, 16.30 bis 20 Uhr, Förderschule Eschenbach.

Donnerstag, 16. Juli, 17 bis 20 Uhr Schule Pleystein.

Dienstag, 21. Juli, 17 bis 20 Uhr, Volksschule Floß.

Mittwoch, 29. Juli, 17 bis 20 Uhr, Berufsschulzentrum Neustadt

Mittwoch, 29. Juli, 16 bis 20.30 Uhr, Volksschule Pressath.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.