Neustadt/WN.
Strukturwandel gegensteuern

Insgesamt 690 000 Euro erhält der Landkreis aus den Mitteln des Städtebau-Förderprogramms "Stadtumbau West". Davon entfallen 30 000 Euro auf den Ortskern von Altenstadt/WN, 150 000 Euro auf die Gewerbebrache und die Altstadt von Eschenbach, 270 000 Euro auf die Altstadt von Neustadt/WN, 120 000 Euro auf den Stadtkern von Pressath, 60 000 Euro auf die Bahnhofsbrache und die Innenstadt von Vohenstrauß und 60 000 Euro auf den Ortskern von Waidhaus.

Mit der Städtebauförderung stellt der Freistaat Finanzhilfen für die städtebauliche Erneuerung bereit und unterstützt die Kommunen, den demografischen und wirtschaftsstrukturellen Veränderungen zu begegnen. So sollen die mit dem Strukturwandel verbundenen städtebaulichen Probleme, wie beispielsweise innerstädtische Brachflächen und Leerstände, abgefedert und gezielt Impulse für neue Entwicklungen gesetzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.