Neustadt/WN.
Waldverein bittet um Hilfe und Fürsprache der Gottesmutter

Waldverein bittet um Hilfe und Fürsprache der Gottesmutter Neustadt/WN. (arw) Der Besuch der Maiandacht des Oberpfälzer Waldvereins am Bildstock bei der Bildkapelle am Freitagabend war enorm. Bereits im Vorfeld hatte der Vorstand das Gelände herrlich geschmückt. Trotz des Auftaktes des Felixfestes eine Stunde später fanden sich bei herrlichem Wetter die 120 Marien-Verehrer, unter ihnen auch zweiter Bürgermeister Heinrich Maier und Gönner, ein. Die gesangliche Umrahmung übernahm der Sängerbund. Vo
(arw) Der Besuch der Maiandacht des Oberpfälzer Waldvereins am Bildstock bei der Bildkapelle am Freitagabend war enorm. Bereits im Vorfeld hatte der Vorstand das Gelände herrlich geschmückt. Trotz des Auftaktes des Felixfestes eine Stunde später fanden sich bei herrlichem Wetter die 120 Marien-Verehrer, unter ihnen auch zweiter Bürgermeister Heinrich Maier und Gönner, ein. Die gesangliche Umrahmung übernahm der Sängerbund. Vorsitzender Rudolf Bäumler freute sich über den überwältigenden Besuch. "Wir bitten um die Hilfe und die Fürsprache der Mutter Christi", sagte Bäumler. Die besinnlichen Worte zwischen den Marienliedern sprachen Pater Marek und Hans Spachtholz. Anschließend traf man sich zur geselligen Runde im Zoigllokal "Waldhauser". Bild: arw
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.