Neustädter Frauen feiern Weltgebetstag - Typisches Essen
Beten für Bahamas

Neustadt/WN. (bgm) "Karibische Gelassenheit, Tauchparadiese, Traumstrände aber auch wirtschaftliche Abhängigkeit vom Tourismus, gesellschaftliche Notlagen durch Armut, Krankheit, Perspektivlosigkeit und die hohe Verbreitung von Gewalt gegen Mädchen und Frauen", beschreibt die Begleitbroschüre zum Weltgebetstag die Bahamas.

Der Inselstaat mit seinen 370 000 Bewohnern stand mit Mittelpunkt der alljährlich am ersten Freitag im März stattfindenden konfessionsübergreifenden Veranstaltung. Die bahamaischen Frauen im Weltgebetstags-Komitee hatten die Gottesdienstordnung ausgearbeitet. In Neustadt organisieren im jährlichen Wechsel die evangelischen Frauen und der Katholische Frauenbund den ökumenischen Abend.

Heuer hatte der Frauenbund um Vorsitzende Christine Stangl die Federführung, Treffpunkt war in der evangelischen Kirche. Wegen der unklaren Lage beim katholischen Pfarrheim hatte man sich auf diese "wunderbare Örtlichkeit" geeinigt, wie Stangl erklärte. In der Kirche, wo Religionspädagogin Lydia Engelhardt aus dem Evangelium las, ist der ideale Raum für gemeinsame Meditation sowie Gebete und Lieder aus der Gottesdienstordnung. Annerose Stempfle und Regina Schmid begleiteten auf der Gitarre. Nebenan hatten die Damen alles für einen geselligen Austausch vorbereitet, inklusive landestypischer Speisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.