Nexans autoelectric Unternehmensgruppe ehrt Mitarbeiter für 10 und 35 Dienstjahre
Eine D-Mark für einen Liter Benzin

Floß. (hfz) "46 Mitarbeiter und damit mehr als 10 Prozent unserer Flosser Mannschaft feiern in diesem Jahr Jubiläum. Eine beachtenswerte Fülle an gesammelter Erfahrung und Kompetenz." Die Geschäftsführer Andreas Wolf sowie Dr. Wolfgang Scheideler der Nexans autoelectric Unternehmensgruppe ehrten Männer und Frauen für 10 und 35 Dienstjahre.

Dienstälteste Jubilarin

Als die dienstälteste Jubilarin Renate Richter 1979 zum Unternehmen kam, lag der Preis für einen Liter Benzin nahe der magischen Grenze von einer D-Mark. Die politische Entwicklung im damaligen Persien schürte die Angst vor einer neuen Ölkrise. 25 Jahre später kostet der Liter Benzin mehr als doppelt soviel, weltweit werden 50 Prozent mehr Autos produziert, hieß es in der Pressemitteilung.

Wolf ließ die letzten 35 Jahre Unternehmensgeschichte Revue passieren, in der sich auch die äußeren Ereignisse widerspiegelten. 1979 war das Flosser Unternehmen noch Produktionsbetrieb der Kabelmetal Electro GmbH und belieferte hauptsächlich die deutsche Automobilindustrie mit Leitungen und Kabelsätzen. Fünf Jahre später hatte das Unternehmen an Selbständigkeit deutlich zugelegt und seine Mitarbeiteranzahl nahezu verdoppelt.

Anfang der 90er Jahre befand sich die Automobilindustrie mitten in einer wirtschaftlichen Umbruchphase, da neue Einkaufstrategien zu einem deutlichen Preisverfall führten. Für Nexans autoelectric war dies eine Phase der Zäsur. Die Firma startete mit Produktionsstandorten in Tschechien seine Internationalisierung und positionierte sich als System- und Entwicklungslieferant. Seit 2004 ist das Unternehmen auch in Amerika mit eigenen Standorten gut etabliert, zählt über 3000 Mitarbeiter und arbeitet an einem Patent zur Verkabelung von Elektrofahrzeugen. Heute beliefert die Gruppe mit über 8000 Mitarbeitern die führenden Automobilhersteller weltweit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.