Nicht auf Konzept warten

Die mangelhafte Barrierefreiheit des Haupteingangs zur Mittelschule beklagte Bernhard Stangl. Er bat darum, diesen Zustand zumindest provisorisch zu beheben und nicht auf das Sicherheits- und Barrierefreiheits-Konzept zu warten.

Ebenso regte der SPD-Fraktionsvize an, den zur Aktualisierung anstehenden Straßenausbauplan zu einem Investitionsplan zu erweitern. Bürgermeister Werner Walberer wies darauf hin, dass die geplanten Investitionen im Stadthaushalt festgehalten seien. Stefan Brüderer (CSU) fügte hinzu, dass ein solcher Investitionsplan schon wegen der Unwägbarkeiten bei der Gewährung externer Zuschüsse nur begrenzt verbindlich sein könne. Als Orientierungshilfe wäre eine systematische Übersicht jedoch durchaus nützlich, erwiderte Stangl. Das letzte Wort soll nun der Stadtrat haben.

Schließlich beklagte zweiter Bürgermeister Max Schwärzer die von einem Biber am "Kiesibeach" verursachten Schäden, die auch Unfallgefahren heraufbeschwören könnten. Deshalb solle sich die Stadt um eine Fanggenehmigung bemühen. (bjp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.