Nicht gut Kirschen essen

Blüten, Früchte und Laubfall von fünf Kirschbäumen beeinträchtigen die Grabpflege der darunter liegenden Gräber massiv. Der Bauausschuss entschied, hier die Säge anzusetzen. Bild: hm

Grün ist schön, Grabbesitzer sind allerdings von den Beeinträchtigungen durch Laub und Blüten genervt. Sie fordern vehement, fünf Kirschbäume umzusägen.

Pfreimd. (hm) Erneut machte der Bauausschuss am Pfreimder Friedhof Halt. Im städtischen Friedhofteil wurden die Stadträte bereits von etlichen Grabbesitzern erwartet, die unmissverständlich ihr Anliegen vortrugen. Eine Baumreihe mit fünf stattlichen Kirschbäumen war Gegenstand der Debatte, die recht engagiert geführt wurde. Sei es im Frühjahr, wenn die Kirschbäume blühen, oder im Herbst, wenn der Laubfall einsetzt - die Grabbesitzer klagten ihr Leid hinsichtlich der mühseligen Grabpflege und Sauberhaltung der Einfassungen und Denkmäler und forderten die Beseitigung der Bäume, die mit zunehmender Größe auch Schäden an den Grabanlagen verursachen würden. Im Sitzungssaal fiel dann die Entscheidung: bei zwei Gegenstimmen entschied sich die Mehrheit des Bauausschusses für eine ersatzlose Beseitigung der fünf Kirschbäume.

Die Erdbestattung von Urnen war nach bisheriger Festlegung nur im kirchlichen Friedhof hinter der Sigismundkirche zugelassen. Nun entschied der Bauausschuss, dies auch im städtischen Friedhof, wo eigentlich nach der seinerzeitigen Planung ohnehin ein Gräberfeld für Urnenbeisetzungen vorgesehen war, so zu handhaben. Zwei Mustergräber sollen künftig die Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen.

Beim Dauerbrenner "Sanierung der Friedhofmauer" machte das Gremium diesmal "Nägel mit Köpfen". Für das Vorhaben im Bereich des kirchlichen Friedhofareals legte die Verwaltung ein Sanierungskonzept vor, das die notwendigen Maßnahmen im Bereich der Sockel, Wände und Abdeckung umfasst. Da man auch kostenmäßig im Rahmen der vorgesehenen Haushaltsmittel bleibt, befürwortete der Bauausschuss eine umgehende Ausschreibung der Maßnahme, die möglichst noch in diesem Jahr angegangen werden soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.