Nicht ohne die Bürger

In den Beiträgen der Diskussionsteilnehmer wurde angeprangert, dass die Wirtschaftlichkeit bei Windrädern nicht mehr nachgewiesen werden müsse. Es sei auch nicht nachvollziehbar, dass bei Windkraftvorhaben die angrenzenden Gemeinden nicht mehr zu beteiligen seien. Zur Veränderung der Kulturlandschaft meinte ein Zuhörer, dass diese im Laufe der Zeit immer wieder den Ansprüchen der Menschen angepasst würden.

Landrat Andreas Meier sah es für sinnvoll, die Planung der Windkraftanlagen wieder in kommunale Hände zurückzugeben. Dann könnte bei der Aufstellung von Flächennutzungsplänen die Bevölkerung beteiligt werden. (bey)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.