Niederlage beim Verfolger

Der SV Poppenreuth verlor das Spitzenspiel der Bezirksliga Oberfranken Ost beim TSV Mistelbach mit 1:2. Hier versucht Gästetorwart Lukas Sourek, gegen Ludwig Gamp zu klären. Bild: Peter Kolb

Es war ein würdiges Spitzenspiel auf hohem Niveau, wobei beide Teams auf Sieg spielten. Am Ende hatte Verfolger TSV Mistelbach gegen Tabellenführer SV Poppenreuth knapp die Nase vorn. Die Gäste liegen aber weiter mit einem Punkt in Front.

TSV Mistelbach: Dahms, D. Weber (46. Herrmann), Fischer, Fiedler, Gamp (72. M. Weber), Ansari, Pietzonka, Hagen, Ludwig, Imhof, Heißenstein (66. Mader)

SV Poppenreuth: Sourek, Fiterer (67. Nickl), Hanys, Janovsky, Veleman, Sladecek (85. Sekac), Komberec, Jankovsky, Sikora, Peroutka, Sturm

Tore: 1:0 (49.) und 2:0 (61.) Daniel Heißenstein, 2:1 (65.) David Sladecek - SR: Ertugrul Gül (Roßtal) - Zuschauer: 171

Die Zuschauer sahen im Top-Spiel der Bezirksliga Oberfranken zwei starke Teams. Der SV Poppenreuth hatte in der Anfangsphase leichte spielerische Vorteile, der TSV glich dies durch Zweikampfstärke und Laufbereitschaft aus. Die Gäste hatten in der 16. Minute Pech bei einem Freistoß an den Pfosten. Im Gegenzug scheiterte der TSV an Poppenreuths Schlussmann Sourek. Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein klasse Spiel von beiden Mannschaften.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Mistelbach den Druck und kam nach einem sehenswerten Doppelpass von Gamp und Torschütze Heißenstein zum 1:0. Das 2:0 war eine tolle Einzelleistung von Spielertrainer Heißenstein, der einen Konter mit einem Lupfer über den Torwart abschloss. Es folgten wütende Angriffe der Gäste, die nach einer Unachtsamkeit in der Mistelbacher Hintermannschaft den Anschlusstreffer erzielten. Dieses Hallo-Wach-Tor sorgte dafür, dass der TSV wieder Angriffsfußball spielte. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Letztendlich war es ein hochverdienter Sieg für den TSV Mistelbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.