Niederlage und Neuzugang
Tischtennis

Immenreuth. (jlr) Die 1. Mannschaft des SV Immenreuth muss nach der knappen 6:9-Niederlage beim ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Detag Wernberg als Schlusslicht der 2. Bezirksliga Nord überwintern.

In den Doppeln setzten sich Peter Kraus/Wolfgang Schmid gegen Buchner/Segerer durch. In den Einzeln gab es spannende und knappe Partien, in denen Immenreuths Spitzenspieler Peter Kraus jeweils gegen Buchner und Daniel erfolgreich war. Daniel Heining setzte sich ebenfalls gegen Buchner durch. Immenreuths Mitte mit Wolfgang Schmid und Werner Scherm musste sich zunächst gegen Segerer und Graber im Entscheidungssatz beugen. In Durchgang zwei gelang Scherm gegen Graber und Schmid gegen Segerer die Revanche. Im weiteren Spielverlauf hatte das hintere Paarkreuz wenig Glück. So mussten Norbert Stelzl und Fabian Brunner ihre Gegenüber Braun und Jenke als Sieger von der Platte gehen lassen. Am Ende gab es eine 6:9-Niederlage, die dem SVI die Rote Laterne beschert.

Im Anschluss an die Partie gab Abteilungsleiter Jürgen Lautner den Wechsel des talentierten Nachwuchsspielers Sebastian Thurn bekannt. Der 22-Jährige kommt vom FC Bayreuth (Oberfrankenliga) zum SV Immenreuth und ist zur Rückrunde spielberechtigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.