Nitratbelastung noch unter Grenzwert

Bei der Trinkwasserversorgung kann mit dem Beginn der Sanierung des Tiefbrunnen II im August gerechnet werden. Jüngste Messungen hatten eine merklich erhöhte, aber immer noch innerhalb der Grenzwerte liegende Nitratbelastung ergeben. Der Brunnen I und das Trinkwasser in der Hauptstraße wiesen keine Belastungen auf. Die Kindertagesstätte zeigt eine stabile Entwicklung bei der Belegung, so dass keine personellen Veränderungen erforderlich sind.

Bei einer Verkehrsschau in den Bereichen Kastl-Troglau und Senkendorf hatten alle beteiligten Behörden sowohl ein Überholverbot als auch die Errichtung eines Hinweisschildes auf Linksabbieger abgelehnt. Sie sahen keinen Unfallschwerpunktes, was einige Gemeinderäten mit Unverständnis zur Kenntnis nahmen. Eine defekte Abwasserpumpe soll ersetzt werden, da der Kaufpreis nicht wesentlich über den Reparaturkosten des 18 Jahre alten Geräts liegt.

Von Dagmar Sieber aus Speichersdorf lag eine Bauanfrage für ein Wohnhaus in Reuth vor. Da die Lage dem Außenbereich zuzuordnen ist, muss eine Privilegierung geklärt werden. Außerdem sind die Nachbarn zu beteiligen. Den Bauantrag hat die Gemeinde ans Landratsamt zur Beurteilung weitergeleitet. Manuel Knoll und Jennifer Dummert möchten ebenfalls ein Wohnhaus errichten. Die notwendige Freistellung liegt vor.

Zustimmung gab es für den Bau einer Maschinenhalle durch Gerhard Scherm. Die Zufahrt kann nur über unbefestigte Wege erfolgen, ein Regelausbau der Zufahrt wäre mit Erschließungsbeiträgen verbunden. Der vorgegebene Mindestabstand von 16 Metern zur Staatsstraße ist gewährleistet.

Einem Spendenantrag des Kreuzbundes konnte das Gremium nicht folgen, da andere Organisationen vergleichbare ehrenamtliche Leistungen erbringen. (wew)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.