Noble Geste der Feuerwehr

Das Geld überreichten Feuerwehr-Vorsitzender Josef Schwägerl (6. von links), Stellvertreterin Kerstin Lindner (links) Ehrenmitglied Ludwig Doss (6. von rechts), Kommandant Thomas Zintl (5. von links) und Stellvertreter Andreas Härtl (3. von rechts). Den Dank der Stadt überbrachte 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier (rechts). Bild: jr

In vorweihnachtlicher Geberlaune sind die Pechofener Brandschützer. Die Mitglieder überreichten den stolzen Betrag von 2000 Euro zu gleichen Teilen an fünf Einrichtungen.

Jeweils 400 Euro erhielten die beiden Kindergärten der Stadt, die Selbsthilfegruppe des Landkreises, das Behindertenwohnheim St. Benedikt und die Lebenshilfe Kreisvereinigung Tirschenreuth. Feuerwehr-Vorsitzender Josef Schwägerl verwies auf einen einstimmigen Vorstandsbeschluss, wonach die Wehr den fünf Einrichtungen eine vorweihnachtliche Freude bereiten will. "Unsere Feuerwehr hat 150 Mitglieder. Das gespendete Geld ist aus den Erlösen unserer Veranstaltungen", sagte Schwägerl weiter. "Unsere Feuerwehr will Menschen danken, die sich um andere kümmern und für sie einsetzen. Es soll ein kleiner Beitrag und ein Dankeschön für eure Arbeit sein". Namens der beschenkten Einrichtungen dankte Lebenshilfe-Vorsitzender Karl Haberkorn für diese noble Geste. "Unsere Feuerwehren arbeiten ehrenamtlich und haben dennoch die Menschen im Blick, die Hilfe brauchen", lobte Haberkorn. "Wir brauchen solche Leute wie euch", sagte er sichtlich stolz zu der Feuerwehr gerichtet. Gleichzeitig berichtete Haberkorn vom Ziel, Menschen mit Behinderung noch mehr in die Gesellschaft integrieren zu wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.