Noch drei Entscheidungen offen

In der Kreisliga Nord fallen die Entscheidungen bezüglich der Aufstiegsrelegation, dem zweiten direkten Absteiger und der Abstiegsrelegation erst am letzten Spieltag.

Weiden. (mvk) Der Aufstieg von Meister SVSW Kemnath (60) steht bereits länger fest. Im Rennen um die Aufstiegsrelegation hat sich der TSV Erbendorf (47) im direkten Vergleich mit dem FC Weiden-Ost (46) mit einem Heimsieg auf Rang zwei vorbeigeschoben. Als erster direkter Absteiger steht der TSV Pleystein (19) seit letztem Sonntag fest. Wer ebenfalls in den sauren Abstiegsapfel beißen muss und wer sich über die Abstiegsrelegation noch retten kann, entscheidet sich zwischen dem SV Parkstein (21), dem SV Altenstadt/WN (23) und der DJK Ebnath (26).

DJK Neustadt/WN       Sa 16.00       TSV Erbendorf
Die Gastgeber freuen sich über den endgültig gesicherten Klassenerhalt. Sie können nun gegen Erbendorf befreit aufspielen und wollen sich von den Fans mit einer guten Leistung verabschieden. Kapitän Alex Prokein wird verletzungsbedingt fehlen. "Trotz fußballerischer Magerkost konnten wir durch einen glücklichen Sieg den zweiten. Tabellenplatz erobern", resümiert Gästecoach Roland Lang den Heimdreier gegen Weiden-Ost. "Sollten wir in Neustadt wieder so auftreten, wird dieser Platz schneller wieder weg sein, als uns lieb ist." Personell bleibt die Lage angespannt, da Müller, Lang und Scherer ausfallen.

FC Weiden-Ost       Sa 16.00       SC Eschenbach
Nach der Last-Minute-Niederlage in Erbendorf haben es die Ostler nun nicht mehr selbst in der Hand, den Relegationsplatz aus eigener Kraft zu erreichen. Sie möchten sich daher mit einer guten Vorstellung und einem Sieg von den Fans verabschieden und den Rest einfach auf sich zukommen lassen. Bei der Heimniederlage gegen Altenstadt hat man den SC-Spielern angemerkt, dass die Saison gelaufen ist. Im Weidener Osten geht es, vermutlich auch für die Gastgeber, nur noch um die "Goldene Ananas". Coach Ufuk Altincik wird Nachwuchsspielern die Chance geben um sich für die nächste Saison zu empfehlen.

SV Altenstadt/WN       Sa 16.00       TSV Pleystein
Nach dem überraschenden Sieg in Eschenbach und den gleichzeitigen Ausrutschern der Konkurrenz sind die Gastgeber wieder im Rennen bezüglich dem Klassenerhalt. Gegen die bereits abgestiegenen Gäste soll zumindest den Relegationsplatz abgesichert werden. Mit etwas Glück kann sogar noch ein Entscheidungsspiel um den direkten Klassenerhalt erzwungen werden. Trotz einer guten Leistung gegen den Meister reichte es für die Gäste nicht für einen Punktgewinn. Somit steht man als erster Absteiger fest. Aber dadurch geht die Welt nicht unter und jeder ist motiviert, um sich mit einem Sieg aus der Kreisliga zu verabschieden. Personell fehlen Manuel Zäch und Michael Stahl.

SC Kirchenthumbach       Sa 16.00       SV Parkstein
Da die Gäste unbedingt gewinnen müssen, erwartet SCK-Coach Bernd Häuber eine hoch motivierte Mannschaft. Er und sein Team möchten nach der Niederlage am letzten Sonntag einen Sieg einfahren um die sehr gute Heimbilanz noch zu verbessern. Mit Perl, Alex Lautner, Kohl, Retsch und Weiß fehlen einige wichtige Akteure. Vor seiner letzten Partie möchte sich Spielertrainer Christopher Dotzler bei allen Spielern, Funktionären und Zuschauern für drei super Jahre am Basaltkegel bedanken. Er wird mit seinem Team alles geben, um die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren.

SVSW Kemnath       Sa 16.00       DJK Irchenrieth
Die Schwarz-Weißen möchten eine überragende Saison unbedingt mit einem Heimsieg abschließen und danach mit den Fans die Meisterschaft feiern. Für Trainer Markus Sebald war die mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel für den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit Ferstl, Riedl und Aran fällt die komplette Offensive aus. Gästetrainer Markus Schreiner und sein Team sind sehr froh und zufrieden, nach einer langen Durststrecke das letzte Heimspiel gewonnen zu haben. "Wir haben das Ziel, die Saison als bester Aufsteiger zu beenden", motiviert er seine Mannschaft.

DJK Ebnath       Sa 16.00       SpVgg Schirmitz
Im letzten Saisonspiel gegen spielstarke Gäste bedarf es rein rechnerisch noch einen Punkt, um eine "verschlafene" Saison noch mit dem Klassenerhalt zu retten. Was wirklich in der Mannschaft schlummert, hat die Küffner-Truppe gegen einige starke Gegner eindrucksvoll bewiesen. Jetzt heißt es, Ärmel hochkrempeln und das wahre Gesicht zeigen. Bis auf Harry Kaya sind alle Mann an Bord. Gästecoach Josef Dütsch und sein Team werden die Saison sauber zu Ende spielen. "Meine Mannschaft ist gut drauf und jeder bessere Tabellenplatz zählt", lobt und motiviert er seine Truppe. Personell wird sich nicht viel ändern.

FC Dießfurt       Sa 16.00       SV Neusorg
FC-Coach Georg Ramsauer, der nach dreieinhalb erfolgreichen Jahren in Dießfurt aufhört, wünscht sich und natürlich auch den Fans einen positiven Abschluss von seiner Mannschaft. Personell kann er wieder auf Waldemar Birich und eventuell Norbert Ferstl zurückgreifen. Für Gästetrainer Gregor Bugla, der immer noch auf Wedlich, König und Lautenbacher verzichten muss, ist es die letzte Partie für den SV Neusorg. Auch die beruflich verhinderten Hautmann und C. Söllner muss er ersetzen. Er appelliert an die Einstellung seiner Spieler, damit man sich mit einem Dreier verabschieden kann.

Kreisliga Süd

TSG Weiherhammer       Sa 16.00       SV Schmidmühlen
"Gegen Rosenberg merkte man der Mannschaft nach dem 0:2 erstmals an, dass die Luft endgültig raus ist", resümiert TSG-Coach Tobias Heindl die deutliche Niederlage beim Tabellenzweiten. Nun lautet die Zielvorgabe für die letzte Partie gegen den Achtplatzierten aus Schmidmühlen: Mit einer guten Leistung vor heimischen Publikum aus der Kreisliga verabschieden. Bis auf den Einsatz von Mittelfeldmotor Lang der fraglich ist sind alle Mann an Bord.

TuS Kastl       Sa 16.00       FC Luhe-Markt
Mit der Partie beim Tabellenvierten Kastl verabschieden sich Trainer Tobias Kick und seine Mannschaft aus der Kreisliga. Für beide Teams geht es um nichts mehr. Man möchte den treuen Fans zum Abschied eine gute Leistung bieten und gerne einen Punkt ins Heimgepäck schnüren.

Kreisliga West SAD/Cham

FC Schmidgaden       Sa 16.00       TSV Tännesberg
Beim FC Schmidgaden geht es im letzten Saisonspiel darum, die Klasse direkt zu erhalten, und das gelingt nur mit einem Sieg. Die Tännesberger wollen mit einer sportliche ansprechenden Vorstellung ihren Spielertrainer und Torjäger Turan Bafra in seinem letzten Spiel verabschieden. "Wir möchten aus Schmidgaden die drei Zähler mit nach Hause nehmen", so Bafra.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.