Noch ein Sieg zum Aufstieg

Ein wichtiger Garant für den Erfolg im Spitzenspiel gegen TTL Bamberg II war die starke Centerriege der DJK Neustadt (rechts Jonas Meißner). Bild: A. Schwarzmeier

Mit einem überragenden 76:54 (29:27)-Erfolg im Spitzenspiel gegen Tabellenführer TTL Bamberg II stießen die Neustädter Basketballer das Tor zur 2. Regionalliga weit auf. Jetzt fehlt nur noch ein Schritt.

Neustadt/WN. Uwe Glaser lag richtig damit, als er den TTL als Team bezeichnete, das von der Spielanlage her der DJK liegt. Im dritten Abschnitt, den Neustadt mit 26:11 gewann, deklassierte der Tabellenzweite den Bayernliga-Führenden förmlich. "Das dritte Viertel war mit das Beste, was meine Mannschaft in dieser Saison gezeigt hat. Starke Teamdefense und in der Offensive konsequent", lobte ein überraschend emotionaler DJK-Coach nach dem Spiel. Die Begeisterung war angebracht, denn sein Team zeigte sich zum Saisonfinale von seiner besten Seite.

Auch wenn es in der ersten Hälfte nicht nach einem Basketball-Fest aussah: Beide Kontrahenten schenkten sich nichts. In einer intensiven, punktearmen Begegnung vor 150 Zuschauern gelang es bis zur Halbzeit keiner Mannschaft, sich abzusetzen. Bamberg, das in seiner stärksten Formation mit Spielern antrat, die bereits höherklassig spielten, verlangte der DJK alles ab. "Wir haben vor allem defensiv ein ganz starkes Spiel gemacht. Auch, als es vorne noch nicht so lief, haben wir Bamberg keine Möglichkeit gegeben, davonzuziehen", freute sich Glaser.

Nach Wiederanpfiff sorgte Neustadt mit zwei Läufen (7:0 und 12:0 Punkte in Folge) für einen 17-Punkte-Vorsprung vor dem Schlussabschnitt und damit eine Vorentscheidung. "Die Spieler haben die Sachen, die wir im Training geübt haben, hervorragend umgesetzt", erzählte Glaser. "Offensiv sind wir dann ins Laufen gekommen. Da bewirkt dann eines das andere." Das "andere" war, dass die "Großen", allen voran Topscorer Ondrey Stych (18 Punkte), Jonas Meißner (12), und Moritz Bär (9) die Bretter dominierten und kontinuierlich punkteten. Zudem hielt die DJK die Dreier-Statistik gegen das erfolgreichste Bayernliga-Team aus der Distanz ausgeglichen. Bamberg warf zwar zum Ende hin noch einmal alles in die Waagschale, aber Neustadt hielt dagegen.

Mit dem Erfolg verteidigte die DJK den Aufstiegsplatz zwei und rückte bis auf zwei Punkte an Bamberg heran. "Es war ein absoluter Teamerfolg", sagt Glaser. "Die Mannschaft hat großen Charakter gezeigt und demonstriert, dass sie in diesem Jahr das große Ziel, den Aufstieg, endlich erreichen möchte." Dazu fehlt zum Saisonfinale am Samstag in eigener Halle noch ein Erfolg gegen den Tabellenelften BG Regnitztal.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.