Norma-Markt zieht um

Auf der Fläche an der Röntgenstraße soll der neue Norma-Markt entstehen. Bild: stg

Der Norma-Markt in der Bayreuther Straße geht - und öffnet in der Röntgenstraße wieder. Allerdings fehlt noch das Gebäude. Dafür lag dem Bauausschuss ein Antrag der MGR Immobilienverwaltung Eins Stiftung & Co. KG Nürnberg vor.

Kemnath. (stg) Entstehen sollen ein neuer Norma-Markt mit einer Fläche von knapp 800 Quadratmetern sowie ein - noch unbekannter - Textilmarkt mit ebenfalls knapp 800 Quadratmetern Grundfläche. Darüber hinaus sind auf der Fläche 64 Stellplätze vorgesehen. Über die Zukunft des Gebäudes, in dem der Norma-Markt aktuell untergebracht ist, konnte Bürgermeister Werner Nickl noch nichts berichten.

Endgültig "Nein" sagte das Gremium zur geplanten Errichtung einer Spielothek in der ehemaligen Discothek "Santana" in Löschwitz. Das Landratsamt Tirschenreuth hatte der Stadt mitgeteilt, dass in einem Dorfgebiet wie Löschwitz solch ein Plan nur mit Ausnahmegenehmigung der Kommune möglich sei. Die bereits in der August-Sitzung angeklungene Skepsis gegenüber einer "Spielhölle" untermauerte das Gremium einhellig.

"Wir sollten ablehnen, da zwei Spielotheken in Kemnath wirklich reichen", sagte Nickl. Ely Eibisch betonte, dass auch die Bevölkerung von Löschwitz dort keine Spielothek haben wolle. Jutta Deiml meinte, dass es doch irgendetwas anderes geben müsse, das sich rechne und für Jugendliche ein attraktives Angebot sei.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass aus der "Santana" sicherlich keine Disco mehr werde. Die ursprüngliche Genehmigung habe es eigentlich nur für ein Musikcafé gegeben. Ein klares und positives Signal sendete das Gremium dem Eigentümer aber für die Wiederbelebung der Gaststätte.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.