Nun der fünfte Stern in Silber
Leute

Sulzbach-Rosenberg. Aus den Händen von Polizeipräsident Wolfgang Sommer empfingen die Hauptkommissare Kurt Guggenberger und Klaus Mrasek im Präsidium der BePo ihre Ernennungsurkunde zum Ersten Polizeihauptkommissar.

Der Herzogstädter Guggenberger wurde im März 1988 im mittleren Vollzugsdienst bei der II. Bereitschaftspolizeiabteilung (BPA) in Eichstätt eingestellt und wechselte nach zweieinhalb Jahren für sechs Monate in die Einsatzstufe nach Nürnberg. 1991 begann er sein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Recht (FHVR) in Sulzbach-Rosenberg und kam nach erfolgreichem Abschluss im September 1993 zur VII. BPA. Guggenberger war zunächst stellvertretender Zugführer bei diversen Einsatzhundertschaften am Standort, ehe er ab September 1995 in den Lehrerpool der VII. BPA wechselte und als Fachlehrer die Bereiche Kriminalistik und Besonderes Sicherheitsrecht mitprägte.

Von 2004 war der Sulzbacher Leiter der Hauptfachgruppe Kriminalistik. Seit Mai nun ist er Stellvertretender Seminarleiter beim 25. Ausbildungsseminar (AS) in Nabburg.

Klaus Mrasek wurde im Oktober 1985 als Direkteinsteiger in den gehobenen Dienst bei der Polizei eingestellt und absolvierte von 1985 bis 1988 sein Studium an der FHVR in Fürstenfeldbruck.

1990 wechselte Mrasek zur VII. BPA nach Sulzbach-Rosenberg, wo er bis 1995 als Zugführer und Leiter von Lehrgängen für den Nachwuchszug des Unterstützungskommandos fungierte. Es schloss sich eine langjährige Tätigkeit als Fachlehrer und stellvertretender Seminarleiter beim 27. AS an Am 1. Mai wurde ihm die Leitung des Sachgebiets Polizeitechnik bei der VII. BPA übertragen. Seit 1. August ziert nun der fünfte silberne Stern die Schulterklappen der beiden engagierten Beamten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.