Nur ein Punkt für Wiesau

Martin Brunner zeigte im Heimspiel der SpVgg Wiesau gegen den ATSV Münchberg-Schlegel wieder einmal seine Vollstrecker-Qualitäten. Der Torjäger traf drei Mal ins Schwarze, doch am Ende reichte es für die SpVgg nur zu einem 3:3. In dieser Szene ging Brunner im Strafraum im Zweikampf mit Sefa Arslantürk zu Boden, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Bild: Gebert

Auf Martin Brunner war wieder einmal Verlass. Aber selbst drei Treffer des Torjägers reichten der SpVgg Wiesau gegen den ATSV Münchberg-Schlegel nicht zum Sieg.

SpVgg Wiesau: Mötsch, Wührl, Fischer, Dutz, Eiswert (78. Fichtner), Lauton, Saller, Höfer, Bartl, Wölfel (65. Maurer), Brunner

ATSV Münchberg-Schlegel: Greim, Langer, Arslantürk, Strössner, Sellak, A. Frisch (89. S. Frisch), Brandhorst, Weber, Johnson, Celik, Schlegel

Tore: 1:0 (4.) Martin Brunner, 1:1 (14.) Sebastian Strössner, 2:1 (20./ Foulelfmeter) Martin Brunner, 2:2 (25.) Gottfried Sellak, 2:3 (45.) Bernard Johnson, 3:3 (84.) Martin Brunner - SR: Sandro Do Adro (Kulmbach) - Zuschauer: 90 - Rot: (74.) Lucas Brandhorst (ATSV) Notbremse, (88.) Michael Dutz (SpVgg) Tätlichkeit - Besonderes Vorkommnis: (74.) Martin Brunner (SpVgg) scheitert mit Foulelfmeter an Michael Greim

(mvo) In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel gab es ein Unentschieden, das keinem der beiden Teams weiterhilft. Wiesau begann druckvoll und ging bereits nach vier Minuten durch Brunner in Führung. Dann verlor man die Kontrolle über das Spiel und Münchberg kam immer wieder zu schnellen Gegenstößen. Nach dem 1:1 durch Strössner verwandelte Brunner einen Elfmeter, Lauton war gefoult worden, zur erneuten Führung. Das brachte aber keine Ruhe in die SpVgg-Abwehr und Münchberg wendete bis zur Pause mit zwei Toren das Blatt.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst recht wenig. Ab Minute 74 überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst wurde Saller im Strafraum durch eine Notbremse gestoppt. Brandhorst sah die Rote Karte und Brunner scheiterte mit dem Elfmeter an Torwart Greim. In der 84. Minute erhielten die Münchberger einen Freistoß an der Mittellinie. Sie tippten den Ball nur an, Saller schaltete schnell, flankte auf den frei stehenden Brunner und der markierte seinen dritten Treffer an diesem Tag. Jetzt wollte die Heimelf unbedingt die drei Punkte, agierte aber zu überhastet. Schließlich sah Dutz in der 88. Minute nach einer Tätlichkeit noch die Rote Karte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.