Ober- und Untertresenfelder rüsten sich für Patrozinium
Großer Feiertag

Zum Patrozinium der Kapelle in Obertresenfeld erwarten die Dorfbewohner wieder viele Gläubige aus den umliegenden Gemeinden. Bild: dob
Die Dorfgemeinschaft in Ober- und Untertresenfeld feiert am Sonntag, 6. September, Patrozinium ihrer Kapelle. Im September 2003 segnete der verstorbene und frühere Regensburger Bischof Manfred Müller das Kirchlein.

Ein mühsamer und oft aussichtslos erscheinender Weg lag damals hinter dem Kapellenbauverein, der sich für den Neubau zusammengeschlossen hatte. Vor allem dem Geistlichen Rat und früheren Stadtpfarrer Franz Winklmann verdanken die Dorfbewohner den Neubau. Er machte eine Lücke in der Denkmalschutzliste aus und so wurde der Abriss der alten, baufälligen Kapelle aus dem Jahr 1907 ermöglichte. Ab dem Zeitpunkt der Bauplanung mit der Stadt als Eigentümerin war wohl das ganze Dorf auf den Beinen. Am 30. April 2002 war Grundsteinlegung. Ein Jahr später, zum Fest "Mariä Geburt", war das Werk vollendet.

Am Sonntag um 9 Uhr beginnt der Festgottesdienst mit der Jugendblaskapelle Roggenstein, anschließend folgt im Feststodl der Frühschoppen mit Weißwürsten und Brezen. Mittagessen gibt es um 12 Uhr, außerdem Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen. Mit einem Dämmerschoppen klingt der Tag aus. Am Freitag, 4. September, ab 20 Uhr veranstaltet der Katholische Burschenverein eine "08/15-Party" mit DJ Patrick.
Weitere Beiträge zu den Themen: Obertresenfeld (104)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.