Oberlandler reißen Stodl in Schleißdorf ab

Die Oberlandler investieren in die Zukunft: Bei der Jahreshauptversammlung im Oberlandstüberl in Witzlricht fiel der Beschluss, den Vereinsstodl in Schleißdorf abzureißen. An der gleichen Stelle soll künftig ein neuer Schuppen errichtet werden, der in erster Linie als Lager für die zahlreichen Kirwa-Utensilien vorgesehen ist. Der Termin für den Abriss steht bereits fest: Am Freitag, 15. Mai, fällt das Holzbauwerk am Ortseingang. In früheren Zeiten war dort die Dreschmaschine der Dorfgemeinschaft untergebracht. Für den Neubau sucht der Verein nicht nur Helfer, die fleißig zulangen, sondern auch Baum- und Geldspender. Wer etwas dazu beitragen möchte, soll sich baldmöglichst an den Vorsitzenden Alfons Haas (0 96 27/255) wenden.

Haas verkündete bei der Versammlung auch, dass ein neuer Pachtvertrag für die Kirwa-Wiese abgeschlossen worden ist. Damit dürfte die Zukunft der Oberland-Kirwa erst einmal gesichert sein. Auch neue Kirwaburschen-Chefs begrüßte der Vorsitzende in der Runde. Christian Obermeier und Mario Zeitler führen die Burschen ab sofort an. Stefan Obermeier und Matthias Zeitler schieden dagegen aus.

Der Vorstand blickte auf die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Jahr zurück. Dazu zählte neben der Kirwa im Oktober vor allem das Familien-Zeltlager Anfang August. Haas bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben. Er lobte den Zusammenhalt in den Oberland-Dörfern. Auch heuer wird es zu Beginn der großen Ferien wieder ein Zeltlager geben - diesmal mit integriertem Helferfest für alle, die bei der Kirwa mit angepackt hatten.

Der Vereinsausflug führt am Freitag, 18., und Samstag, 19. September, zur Mooshütte auf den Arber. Anmeldungen sind noch möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schleißdorf (27)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.