Oberlind feiert Kirchenpatron St. Thomas
Glauben und Wissen

Die kühlen Getränke nach dem Patroziniumsgottesdienst in der St. Thomas Filialkirche waren noch nie so gefragt wie am Freitagabend. Glücklicherweise ist im Ortsteil auch der Kirchenzug nicht allzu beschwerlich. Nicht zuletzt die Fahnenabordnungen waren angesichts der Hitze darüber froh.

In der Predigt griff Dekan Alexander Hösl das Zweifeln des Apostels Thomas auf, der erst dann glaubte, als er die Wunden Jesu befühlen durfte. "Damit ist Thomas zum Prototypen des Auferstehungszweiflers schlechthin geworden und dieser Thomas ist für alle Christen eine brandaktuelle und wichtige Gestalt." Zweifel gebe es an allen Ecken und Enden. Glauben und Wissen seien eben zwei Paar Schuhe. Der Apostel Thomas sei deswegen vielen Christen bis heute eine sympathische Figur, denn wir sind angewiesen zu glauben, ohne Beweise zu haben. "Vielleicht ist es der richtige Weg, auf die Fußspuren Gottes in unserem Leben zu achten, uns auf die Situation zu besinnen, in denen Gott uns bewahrt hat", stellte Dekan Hösl in den Raum.

Der Kirchenchor Oberlind unter Leitung von Hannes Sennert begleitete die Feierstunde. Im Anschluss bereiteten Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung vor dem Kirchenportal ein kleines Häppchen-Büffet und Getränke vor. Die Spendenerlöse sind für den Pfarrheimbau in Vohenstrauß bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.