Oberviechtach.
HV-Damen behalten die Nerven

(vöt) Was der ersten Herrenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach tags zuvor nicht gelang, schafften die Damen am Sonntag. Mit 22:20 (12:9) feierte das Team von Roman Will bei der DJK SB/SC Regensburg II seinen ersten Auswärtssieg in der Bezirksliga Ost.

In den ersten Minuten verlief die Begegnung ausgeglichen (2:2). In der Folgezeit fanden die Oberviechtacherinnen ihren Rhythmus. In der Abwehr gelang es die Aktionen der Domstädterinnen immer wieder zu unterbinden und im Angriff erzeugten die HV-Aktiven Druck von allen Positionen. Als Folge daraus resultierten 5 Tore in Folge, die den HV mit 7:2 in Front brachte. Bis zur Pause war der Vorsprung aber auf 9:12 geschrumpft.

In der zweiten Hälfte kam Regensburg weiter heran, doch wie schon in Hälfte eins konnten die HV-Farben den Druck auf die SG wieder erhöhen und weiter vorlegen. In der hektischen und umkämpften Schlussphase versuchten die Regensburgerinnen nochmals alles, um den Spiel eine Wende zu geben, doch näher als zwei Treffer kamen sie nicht heran. Am Ende gewann der HV mit 22:20. Trainer Will sagte, sein Team habe auch kleine Rückschläge während der 60 Minuten gut weggesteckt.

HV-Tore: Ksenija Beer (8/4), Eva Priller (5/3), Kerstin Reisinger (4), Theresa Bauer (2), Corinna Deyerl (1), Katharina Kiener (1), Corinna Wild (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.