Oberviechtacher Handballerinnen besiegen Neunburg klar, Handballer 18:38 gegen Ostbayerischen ...
Damen mit Derbysieg, Herren mit Debakel

Oberviechtach. (vöt) Jubel bei den Damen, Frust bei den Herren des HV Oberviechtach: Die Damen des HV entschieden das Lokalderby gegen den FC Neunburg vorm Wald mit 24:18 (8:7) für sich, die Herren waren beim 18:38 (6:22) gegen den Ostbayerischen Handball-Clubs chancenlos.

Stabile Abwehrarbeit

Bei den Damen verlief die Anfangsphase sehr ausgeglichen. Beide Vertretungen legten zunächst sehr viel Wert auf eine geordnete und stabile Abwehr, die immer wieder entscheidende Akzente setzen konnte. Im weiteren Verlauf waren es die Schützlinge von Roman Will, die ihre Offensive immer besser abriefen und auf drei Tore davonzogen (8:5). Doch die Antwort der Pfalzgrafenstädterinnen folgte prompt und so betrug der Vorsprung der heimischen Farbe zum Seitenwechsel nur ein Tor.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischten die Gastgeberinnen, die sich auf vier Tore absetzten (12:8). In der Folgezeit versuchten die nie aufsteckenden Gäste dem Spiel nochmals eine Wende zu geben, doch die Gastgeberinnen hatten fast immer die passende Antwort parat. Im weiteren Verlauf schafften es die Einheimischen immer wieder, aus dem Rückraum Druck zu erzeugen und somit auch den anderen Positionen Wurfgelegenheiten zu geben. Der Vorsprung wuchs zwischenzeitlich auf 21:14 an, die Vorentscheidung war gefallen. Trainer Roman Will zeigte sich im Anschluss an das Lokalderby zufrieden mit dem Auftritt seiner Akteure, da die vorgegebenen Ansagen meist erfüllt wurden und somit der Erfolg vor allem auch dank der Disziplin seines Teams gelang.

HV-Tore: Tina Lottner (8/3), Theresa Bauer (5), Ksenija Beer (3/2), Susanne Götz (3), Eva Priller (2/1), Katharina Kiener (2), Corinna Wild (1)

FC-Tore: Laura Süß (6), Christina Schießl (5/3), Melanie Hanauer (4), Corinna Brunner (2), Christine Busch (1/1)

Im Anschluss an die Damen mussten die Herren auf das Handballfeld. Zu Gast war der Ostbayerische Handball-Club. Die Oberviechtacher hatten sich eigentlich vorgenommen, nach dem Auswärtssieg in Kelheim möglichst lange mit dem Favoriten Schritt zu halten, doch schon nach wenigen Minuten war dieses Vorhaben hinfällig. Zwar gingen die HV-Farben in Führung, doch danach setzten die Gäste die spielerischen Höhepunkte. Die Hausherren kamen meist einen Schritt zu spät gegen die Angriffsaktionen des OHC, vorne wurden die Chancen nicht genutzt. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs lief weiterhin wenig für die Gastgeber zusammen. Die Hausherren lagen zur Pause schon mit 6:22 zurück, die Vorentscheidung war bereits gefallen.

Besser im Angriff

Für den zweiten Spielabschnitt hatten sich die Schützlinge von Jan Vetrovec vorgenommen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Dies gelang eigentlich recht gut. Vor allem im Angriff lief es nun ein wenig besser und es gelangen einige glänzend heraus gespielte Spielzüge und Tore. Am ungefährdeten 38:18-Erfolg der Gäste änderte dies allerdings nichts mehr.

HV-Tore: Christian Mösbauer (4), Michael Fleischer (4), Andreas Hödl (2), Daniel Frank (2), Tobias Wild (2), Dominik Mösbauer (1 ), Marco Baier (1), Peter Kraus (1), Patrick Schießl (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.