Oberviechtacher HV-Herren mit einer 16:24-Niederlage - Trotzdem gute Ansätze
Weiden nimmt die Punkte mit

HV-Trainer Jan Vetrovec (rechts) gibt Marco Baier (links) und Torwart Thomas Völkl Anweisungen. Dennoch verloren die Oberviechtacher. Bild: ham
Oberviechtach. (vöt) Für die erste Herrenmannschaft des HV Oberviechtach läuft es derzeit nicht rund. Im Heimspiel gegen den HC Weiden unterlag des Team von Jan Vetrovec mit 16:24 (8:13).

Nach einem ausgeglichenen Beginn, kamen die Gäste besser ins Spiel, auch weil die Fichtenstädter im Angriff teilweise zu überhastet agierten. Die Max-Reger-Städter konnten sich auf 6:2 absetzen. Doch mit viel Einsatz in der 6-0-Abwehr verstanden es die Schützlinge von Jan Vetrovec, den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Aber es zeigte sich schon früh, dass die Hausherren das Glück nicht auf ihrer Seite haben werden. In der Offensive wurde des Öfteren das Gestänge anvisiert und in der Defensive musste der HV früh die Rote Karte für Andreas Fleischer verkraften. Zur Pause führten die Gäste mit 13:8. Die Hausherren verloren bis zum Seitenwechsel ein wenig ihre spielerische Linie und der HC konnte diesen Umstand nutzen und auf 5 Tore wegziehen (8:13).

HV kommt nochmal ran

Für die zweite Hälfte sich der HV einiges vorgenommen. In der Abwehr agierte das Team von Jan Vetrovec nun vor allem gegen den Spielertrainer der Gäste, Matthias Werner, offensiver. Diese Maßnahme zahlte sich zunächst aus, der HV konnte die Führung der Gäste auf drei Tore verkürzen und hatte durchaus die Gelegenheit, noch näher heranzukommen. Wie umkämpft die Begegnung nun war, zeigte sich daran, dass nun öfters beide Vertretungen nicht mit voller Mannschaftsstärke auf dem Spielfeld standen. Die Oberviechtacher versuchten alles, dem Geschehen nochmals eine Wende zu geben, doch die Kräfte schwanden nun immer mehr. Die Gäste nutzten dies und bauten die Führung zum Endstand von 24:16 aus.

Der Sieg der Weidener war auch verdient, weil sie in den entscheidenden Phasen kaltschnäuziger vor dem Oberviechtacher Gehäuse agierten. Die Niederlage fiel aber um einige Tore zu hoch aus, weil die Gastgeber durchaus spielerische Akzente setzten. Die nächsten beiden Auftritte des HV in Wackersdorf und Kelheim sind für den weiteren Verlauf der Vorrunde richtungsweisend.

HV-Tore: Tobias Wild (7/2), Michael Fleischer (3/2), Daniel Frank (2), Christian Mösbauer (2/1), Andreas Hödl (1), Stefan Herzog (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.