Oberwildenau.
Luhe-Wildenau gibt nicht auf

(af) Nach zehn Spieltagen ist die Tabellensituation des SC Luhe-Wildenau so gut wie hoffnungslos. In zehn Spielen steht als einziges Erfolgserlebnis ein torloses Remis (gegen die SpVgg Vohenstrauß) zu Buche. Als abgeschlagenes Bezirksliga-Schlusslicht wartet die Mannschaft bei einem Torverhältnis von 0:37 immer noch auf den ersten eigenen Treffer. Doch an Aufgabe denken niemand. "Die Moral ist intakt", berichtet kommissarischer Spartenleiter Siegfried Frischholz. "Es ist ein harter Kampf für uns, aber die Spieler bleiben bei der Stange."

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es auch am Samstag (16 Uhr) gegen den SV Schwarzhofen nichts zu erben gibt. Der Tabellenzweite kann sich als Verfolger von Spitzenreiter SV Sorghof nicht den Luxus erlauben, leichtsinnig Punkte zu verschenken. "Unser großes Manko sind die fehlende Kraft und Kondition", sagt Goschler. Bei manchem Akteur hat der Kräfteverschleiß bereits Folgen. So wird Thomas Herrmann gegen Schwarzhofen wegen einer Achillessehnenreizung nicht auflaufen können. Markus Frischholz fehlt beruflich bedingt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.