Obst- und Gartenbauverein Högen für Engagement gelobt - Vortrag über Hildegard von Bingen
Mehr Attraktivität als großer Pluspunkt

Bürgermeister Reiner Pickel freute sich mit (von links) Margarete Utz, Else Heldrich, Doris Sörgel, Gabi Haas, Helga Schwab und mit Vorsitzender Birgit Schmidt. Bild: fm
Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) hat mit dem neuen "Ort der Begegnung" eine weitere Pflegeaufgabe bekommen. Dieser Platz hat mit der Dorfweihnacht seine Feuertaufe für gemeinsame Veranstaltungen bestanden. Er kann auch für die geplanten monatlichen Treffen dienen.

Der OGV darf eine positive Bilanz für 2014 ziehen, wie Vorsitzende Birgit Schmidt bei der Jahresversammlung äußerte. Zu den Hauptaufgaben wie dem Backofenfest kam die gelungene erste Dorfweihnacht dazu. Schriftführerin Rita Schmid hatte daneben noch den Abschied vom Bürgermeister, den Festabend der SpVgg, die Einweihung des Dorfplatzes mit Pflanzung eines Kastanienbaums, die Fahrt zur Luisenburg und den Vereinsabend zum Blumenschmuck notiert.

Finanzen geordnet

Eine geordnete Finanzlage präsentierte Kassiererin Brigitte Heldrich. Wer einmal zum OGV geht, bleibt dabei. So gab es Ehrenurkunden und je eine Rose für 30 Jahre Mitgliedschaft für Else Heldrich, Margarete Utz und Helga Schwab. Seit 25 Jahren ist Gabi Haas dabei, etwas frischer sind die zehn Jahre von Doris Sörgel.

Dazu gratulierte auch Bürgermeister Reiner Pickel, der im Grußwort Dank und Anerkennung seitens der Gemeinde für die Pflege der öffentlichen Anlagen aussprach. Das Backofenfest wäre ohne die Damen des OGV nicht möglich. Auch die Dorfverschönerung durch die blühenden Anwesen gehört zu den Pluspunkten.

Trog am Ortseingang

Zur unterhaltenden Abwechslung zeigte Doris Sörgel eine Powerpointpräsentation mit Fotos vom Besuch der Landesgartenschau in Bamberg 2012. Der Ausblick von Birgit Schmidt auf heurige Veranstaltungen umfasst den Frühjahrsschmuck des neuen Knorr-von-Rosenroth-Brunnens und des Trogs am Ortseingang. Hier bat sie um Ideen. Sich dort monatlich einmal zwanglos zu treffen, schwebt ihr als Neuerung vor; das fand Gegenliebe bei den Mitgliedern. Im Sommer geht es wieder zur Luisenburg zum "Brandner Kaspar", Anmeldungen sind ab Mai möglich.

Fotos sammeln

Zur Erinnerung an die Geschehnisse seit der Gründung sollen Fotos gesucht und an einem Abend präsentiert werden. Man will das Vortragsangebot des Kreisverbands mit Fachthemen nutzen. Im Herbst steht wieder der bunte Abend zum Abschluss des Gartenjahrs sowie eine Weihnachtsfeier mit dem MGV an.

Im Anschluss bot Phytotherapeutin Anna Maria Pilhofer einen Vortrag über Hl. Hildegard von Bingen. Deren Kenntnisse von der Heilkraft der Pflanzen sind im Kommen. Das Kennenlernen von Wildkräutern, ihre vielseitige Anwendung für ein gesundes Leben und Bereicherung der Küche fand großen Anklang.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Högen (207)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.