Ökumenische Andacht des Bundesverbandes deutscher Milchviehhalter
Die Landwirtschaft erhalten

Pfarrer Manuel Sauer (links) und sein katholischer Amtsbruder Franz Winklmann hielten die ökumenische Andacht für die Milchviehhalter. Bild: adj
Der Bundesverband deutscher Milchviehhalter (BDM) des Landkreises Neustadt/WN setzt seine Tradition fort. Bereits zum 7. mal lud er zu einer ökumenischen Andacht ein. In der Heilig-Geist-Kirche trafen sich Mitglieder und Verbraucher zum gemeinsamen Gebet zum Thema "Hunger in der Welt".

In der Begrüßung ging der evangelische Pfarrer Manuel Sauer aus Wildenreuth auf den Sinn von Lebensmitteln ein. "Nahrung ist für uns Menschen lebensnotwendig". Darum sei es wichtig, die bäuerliche Landwirtschaft weltweit zu erhalten. Jeder sei für den Erhalt mitverantwortlich und könne dazu als Verbraucher mit seinem Kaufverhalten positiv beitragen.

Christa Meiler und Gertraud Mois stellten ein paar Gedanken über Politik und Wirtschaft in den Raum. Dabei wurde erkennbar, wie die Globalisierung funktioniert und immer weiter voranschreitet. Pfarrer Franz Winklmann, Vertreter der katholischen Kirche, wählte den Bibeltext vom Traum des Pharaos von den sieben mageren und sieben fetten Kühen für die Lesung. Diese Geschichte zeigt auf, dass der Pharao zu nachhaltigem Handeln gezwungen war. Vor genauso weitreichenden Entscheidungen stehe die heutige Politik, wenn es um die Welternährung geht. Mit dem Ende der Milchquotenregelung in Europa im April 2015 kämen schwierige Zeiten auf die Bauern zu.

Der BDM arbeite seit langem an einem Konzept zur Regelung nach dem Quoten-Ende, um extreme Preisschwankungen abzufangen. Es sollten möglichst viele bäuerliche Familienbetriebe erhalten bleiben. Diese Zielsetzung sei wichtig und nachhaltig. Die UNO habe 2014 mit gutem Grund zum Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe ausgerufen.

Umrahmt wurde die Feier musikalisch von Margret Rauch mit der Gitarre. Anschließend trafen sich die Teilnehmer in der Zoiglstube "beim Bahler" in Neuhaus zum Gedankenaustausch und zum "Stärke trinken".
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.