Ohne Glück im Spitzenspiel

Mit der 0:3-Heimniederlage gegen den SV Sorghof dürfte für den SV Schwarzhofen der Zug Richtung Platz zwei in der Bezirksliga abgefahren sein. Hier Tobias Meier (links) und Christoph Danner im Dreikampf mit Gästeangreifer Michael Regler. Bild: Baehnisch

Der SV Schwarzhofen verlor in der Spitzenbegegnung der Bezirksliga Nord mit dem 0:3 gegen den SV Sorghof sein erstes Heimspiel in dieser Saison. Das Resultat spiegelt jedoch den Spielverlauf nicht wider.

SV Schwarzhofen: Eiber, Hruby, Ziereis (85. Gietl), Michael Danner, Weiß, Christoph Danner. Meier (60. Michael Ferstl), Weigl, Gebhard (69. Christoph Ferstl), Götz, Ludascher.

SV Sorghof: Ritter, Johannes Regler (82. Erras), Weihermüller (54. Siegert), Hagerer, Walzel, Ertl, Zilbauer (70. Leinhäupl), Meyer, Bruckner, Götzl, Michael Regler.

Tore: 0:1 (52.) Johannes Regler, 0:2 (67.) Andreas Meyer, 0:3 (81.) Udo Hagerer -SR: Robert Kleffmann (Wenzenbach) -Zuschauer: 140

(hür) Das Chancenverhältnis in Abschnitt eins war im schnell vorgetragenen Bezirksligaspiel ausgeglichen. Die beiden ersten Möglichkeiten hatten Patrick Walzel und Udo Hagerer nach Rückpass von Benedikt Ertl. Auf der anderen Seite visierte Alexander Götz nach einer Freistoßflanke das Aluminium an und Kapitän Martin Weiß zog mit dem linken Fuß gefährlich aus 20 Meter ab. Eine sehr gute Möglichkeit vergab auch Innenverteidiger Michael Danner, als er kurz vor der Halbzeit völlig frei vor Sorghofs Schlussmann Maximilian Ritter zum Kopfball kam, diesen jedoch direkt auf den Keeper setzte.

Nach dem Seitenwechsel hätte Alexander Götz die Gastgeber in Führung bringen müssen. Sein Abschluss aus halblinker Position verfehlte das Tor um Zentimeter. Im direkten Gegenstoß machten es die Gäste besser, als Johannes Regler nach einer Flanke von Benedikt Ertl für das 0:1 sorgte. Drei Minuten später vergab erneut Alexander Götz nach einem cleveren Rückpass von Christopher Ludascher in den Rücken der Abwehr den in dieser Phase verdienten Ausgleich. Er schob das Leder nur knapp am Pfosten vorbei. Jetzt kamen die Gäste durch Kontermöglichkeit immer wieder gefährlich vor Schwarzhofens Keeper Tobias Eiber. In der 67. Minute konterten die Gäste die weit aufgerückte heimische Abwehr aus und erzielten den vorentscheidenden Treffer zum 0:2 durch Andreas Meyer. Gästetorjäger Udo Hagerer ließ es sich nicht nehmen, knapp zehn Minuten vor Ende den 0:3-Endstand für die Gäste zu erzielen. Zu erwähnen bleibt, dass das Schiedsrichtergespann um Robert Kleffmann eine fehlerfreie Partie ablieferten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.