Ohne Halsweh durchs Jahr

Mit zwei gekreuzten Kerzen spendete Pfarrer Arnold Pirner in der Luher Pfarrkirche den Gläubigen den Blasiussegen. Bild: rgl
Nach alter Tradition werden an Mariä Lichtmess in den Kirchen die Kerzen geweiht, die während des Jahres auf den Altären brennen. Früher bildete dieses Fest den Abschluss der Weihnachtszeit. 40 Tage nach Weihnachten hatten Maria und Josef, wie es vom jüdischen Gesetz her vorgeschrieben war, Jesus in den Tempel gebracht, um ihn Gott zu übergeben. Nach dem Gottesdienst spendete Pfarrer Arnold Pirner den zahlreichen Gläubigen in Luhe den Blasiussegen, der vor Halskrankheiten schützen soll. Die sgeht zurück auf den Bischof und Märtyrer Blasius, der im 4. Jahrhundert nach Christus in Armenien gelebt hat. Die Legende berichtet, dass er einen kleinen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.