Oktoberfest kein Magnet

Einen ökumenischen Anstrich hatte das Oktoberfest der KAB am Freitag im Pfarrheim. Vorsitzender Erich Geier zeigte sich enttäuscht über das Fernbleiben vieler Mitglieder sowie einiger Ortsvereine. Eine Ausnahme bildete die Feuerwehr. Vertreten waren ferner die KAB Dürnast und Freihung sowie der Stammtisch "Goldene Eins". Dank des "Harmonika-Franz" ließen sich die Besucher die Stimmung nicht vermiesen. Der Saltendorfer erfüllte auch Musikwünsche, erinnerte mit Couplets an den legendären Janda-Sepperl, animierte zum Mitsingen und streute auch kernige Witze ein. Unter anderem stellte er fest: "Der teuerste Wald ist der Rechtsanwalt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.