Oldtimerparade im Partnerlook

Die Schlepperfreunde Königstein legen sich eine einheitliche Kleidung mit dem Wappen der Gemeinde zu. Der Marktrat gab ihnen die Erlaubnis, es zu verwenden. Bild: wku

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Königsteiner Marktfest. Auch die Schlepperfreunde wollen da eine gute Figur machen. Für ihr Outfit holten sie sich das Okay des Marktrats ab.

Auf der Tagesordnung seiner Sitzung am Freitagabend stand ein Antrag von Reinhold Koch. Im Namen der Schlepperfreunde Königstein bat er um die Erlaubnis, das Gemeindewappen verwenden zu dürfen. Er traf auf offene Ohren.

Beim bevorstehenden Marktfest wollen die Mitglieder mit einheitlichen T-Shirts unterwegs sein. Und das nicht nur während des Oldtimertreffens, sondern auch bei der Parade der alten Schnauferl durch die Königsteiner Straßen. Bürgermeister Hans Koch und der Marktrat befürworteten das: "Es ist schön, wenn die Schlepperfreunde beim Marktfest an ihrer einheitlichen Kleidung zu erkennen sind."

Homepage auffrischen

Die Homepage der Marktgemeinde soll ein ansprechenderes Erscheinungsbild erhalten. Gedacht ist an eine neue farbliche Gestaltung und eine Anpassung ans Frankenpfalz-Logo. Einzelheiten klärt ein Arbeitskreis mit dem Verantwortlichen und je einen Mitglied aus beiden Fraktionen im Marktrat.

Der Bürgermeister informierte über die Kriminalstatistik, die ihm die Polizeiinspektion Auerbach vorgelegt hatte (wir berichteten). Er betonte die gute Aufklärungsquote. Auch habe es in Königstein kein Raubdelikt gegeben.

Dem Erstaufforstungsantrag für 0,6 Hektar der Flurnummer 937 und für 1,1, Hektar der Flurnummer 939 der Gemarkung Gaißach gab das Gremium statt. Der Deutsch-Amerikanische Gemeinsame Ausschuss in Grafenwöhr bat um eine Spende, um hilfsbedürftige Personen Gebiet zu unterstützen. Wie alle Jahre beteiligt sich die Marktgemeinde mit 50 Euro.

Bürgermeister Koch informierte den Marktrat, dass die Staatsstraße am Unteren Markt im Herbst saniert wird. Die Ausschreibung findet demnächst statt; die Mittel sind bereits im Haushalt eingestellt. Zweiter Bürgermeister Klaus Hafner fragte an, ob auch die Mulde bei der Einfahrt in die Suttengasse behoben wird. Koch verneinte: "Diese Maßnahme wird erst bei der Sanierung der Suttengasse durchgeführt."

Den Protest artikulieren

Die Ambulanz in der Sana-Klinik in Pegnitz soll aufgelöst werden. Zum Protest gegen diesen Schritt hat der dortige Bürgermeister Uwe Raab zu einer Unterschriftensammlung aufgerufen. Er bittet die Königsteiner, sich zu beteiligen. Die Liste liegt im Rathaus zum Eintragen aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.