Opel-Club Oberwildenau erwartet am Wochenende Tausende Besucher
Motoren heulen mit Gitarren

Michael Rodler und Wolfgang Würfl machen aus diesem Opel GT einen 125-PS-Flitzer. Ohne Dach sieht er noch schnittiger aus. Bild: bey
Der Opel-Club Oberwildenau veranstaltet am Wochenende in den Naabwiesen sein Treffen mit Tausenden Gästen aus ganz Deutschland und einigen Nachbarländern. Was als Erfahrungsaustausch und Autoschau begonnen hatte, ist inzwischen ein riesiges Party-Ereignis. Die Teilnehmer schlafen in Zelten.

Dafür sprechen auch die Bands: "Killerton" und "Stainless Steel" heizen am Freitagabend ab 21.30 Uhr im 2000-Personen-Zelt ein. Am Samstagabend am 21.30 Uhr kommt mit "Edelherb" eine Band, die bereits vor zwei Jahren mit "Best of Cover Rock" die Besucher begeisterte.

Dazu sind Zuschauer und Zuhörer willkommen. Der Eintritt kostet für nicht angemeldete Teilnehmer des Treffens fünf Euro. Das übrige Programm ist kostenlos. Am Samstag stehen ab 14 Uhr Spiele wie "Radwechsel nach der Stoppuhr" auf dem Plan, ab 15 Uhr bewertet eine Jury die Fahrzeuge. Bis 18 Uhr dauert die Bewertung der Fahrzeuge, so lange können sich deren Halter anmelden. Am Sonntagmorgen werden die Sieger der Bewertung bekannt gegeben und Pokale verliehen. Unterdessen setzen die Oberwildenauer Opel-Fans Michael Rodler und Wolfgang Würfl viel Energie in Restaurierung und Umbau eines Opel GT. Dazu motzen sie ihn von 90 PS mit einem 2,2-Liter-Motor auf 125 PS auf. Zudem wollen die Tüftler das Dach abnehmen und ein Coupé aus dem GT machen. Ein weißes Armaturenbrett und ebensolche Ledersitze sollen dann aus dem Opel-GT einen Blickfang beim Opel-Treffen in zwei Jahren machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberwildenau (1111)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.