Ortsgruppen sollen mehr zusammenarbeiten

Auch die beiden Jugendbeauftragten der Gemeinde Vorbach, Magdalena Lautner und Bettina Stickling, waren hoch erfreut über das Engagement der Katholischen Landjugend in Oberbibrach. Sollte es Probleme geben, werden die Jugendlichen bei ihnen immer auf ein offenes Ohr stoßen und ihre Hilfe erwarten können, sagten sie zu.

Trotzdem wünschte sich Magdalena Lautner mehr Zusammenarbeit zwischen den Landjugend-Ortsgruppen in der Gemeinde, um Vorurteile gegenüber den anderen abzubauen und gemeinsam in die Zukunft zu gehen. Nur so werde die Gemeinde auch weiterhin ein attraktiver Ort für junge Familien sein. (flk)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.