Ortsverband Utzenhofen bestätigt Führungsriege - Wahlkampf macht sich bei den Vereinsfinanzen ...
Die CSU setzt weiter auf Stefan Braun

Die wiedergewählte Führungsriege und langjährige Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der CSU Utzenhofen. Bild: aun
Bürgermeister Stefan Braun bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender des CSU-Ortsverbands Utzenhofen. Bei der Hauptversammlung bestätigten die Mitglieder ihre Führungsriege fast komplett. Im Gasthaus Fromm gab Stefan Braun seinen Rechenschaftsbericht über die zurückliegenden zwölf Monate. Dabei wies er auch darauf hin, dass die CSU Utzenhofen mit 24 Mitgliedern ein kleiner Ortsverband sei. Umso erfreulicher sei es, dass ihr vier Mitglieder schon seit Jahrzehnten die Treue halten.

Finanzen aufstocken

Der Rückblick zeigte, dass der Wahlkampf das gute finanzielle Fundament des Ortsverbands angegriffen hat. Nun gelte es, diese Basis in den nächsten vier wahlfreien Jahren wieder aufzustocken, betonte Braun. Hauptpunkt der Versammlung waren Neuwahlen. Dabei kürten die Mitglieder erneut Stefan Braun zum Ortsvorsitzenden. Seine Stellvertreter sind Christian Fromm und Hubert Zollbrecht. Um die Finanzen kümmert sich weiterhin Michael Herdegen, als Schriftführer fungiert Harald Meier. Zu Beisitzern wurden Manuel Fromm, Johann Geitner, Josef Graml, Wendelin Lehmeier, Michael Körner und Josef Meier gewählt. Herbert Braun und Robert Gradl prüfen als Revisoren einmal im Jahr die Kasse. Stefan Braun und Hubert Zollbrecht repräsentieren den Ortsverband bei der Kreisvertreter-Versammlung. Stellvertreter sind Christian Fromm und Harald Meier.

Kastls 2. Bürgermeisterin Monika Breunig berichtete von der Arbeit im Rathaus. Bürgermeister Stefan Braun erinnerte an Investitionen in einige größere Projekte: Abbruch der ehemaligen Baywa (235 000 Euro), Sanierung der Turnhalle (100 000 Euro) und Brückenneubau Hainthal (112 000 Euro). In den Schuldenabbau flossen 300 000 Euro.

Ein Blick nach vorn

In diesem Zusammenhang richtete Braun den Blick aber auch gleich auf anstehende Projekte: Neubau des Feuerwehrhauses mit Bauhof (700 000 Euro), Brunnensanierung der Wasserversorgung Kastl (600 000 Euro), Sanierung der Ortsdurchfahrt Kastl B 299 mit Gehwegen (150 000 Euro), Errichtung eines Nahwärmenetzes in Kastl sowie Planung der Dorferneuerung Deinshof, Giggelsberg und Pfaffenhofen.

Mit Blick auf die Kreispolitik wies der Vorsitzende auf die Senkung der Kreisumlage von 44,4 auf 43,4 Prozent hin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Utzenhofen (430)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.