Ortsverein zieht zufriedenstellende Bilanz - Leichte Kritik wegen fehlender Gehwege im ...
Hans Ram übernimmt das SPD-Ruder

Hans Ram (Mitte) steht nach den Neuwahlen dem SPD-Ortsverein Ensdorf vor. Brigitte Bachmann, Bürgermeisterin in Birgland (von links), gratulierte ihm und dem neuen Vorstand Siegrid Gebhardt, Herbert Scharl, Johann Eichenseer, Werner Scharl, Karin Franz, Markus Gottsauner, Rita Thomas, August Berschneider und Rolf Peuker. Bild: sön
(sön) Wachwechsel beim SPD-Ortsverein: Herbert Scharl gab das Amt des Vorsitzenden ab. Ohne Gegenstimmen wurde Hans Ram zu seinem Nachfolger gekürt.

Rückblickend ließ Herbert Scharl bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim das abgelaufene Jahr inklusive der Kommunalwahlen Revue passieren. "Mit knapp 33 Prozent hat Werner Scharl gegen den amtierenden Bürgermeister ein gutes Ergebnis erzielt", betonte er und freute sich, dass die SPD nun mit vier Mitgliedern im Gemeinderat vertreten ist.

Scharl konnte eine breite Palette an Aktivitäten des nach drei Neuaufnahmen 41 Mitglieder zählenden Ortsvereins nennen. Aus dem Gemeinderat berichtete Fraktionsvorsitzender Werner Scharl. Kritik übte er daran, dass weder der Gehweg zum Sportheim noch die Straßen Seideltal und Steigberg im Investitionsplan aufgeführt sind. Brigitte Bachmann, Bürgermeisterin in Birgland, bezeichnete es als ihr Anliegen, sich in der SPD auch für Menschen mit Behinderung einzusetzen. Als Erfolg ("Damit die Schere nicht noch weiter auseinanderklafft") - sehe sie die Rente mit 63 und den Mindestlohn. Sie kritisierte Zeitarbeit, Werkverträge und Zunahme der 450-Euro-Jobs, ("Das werden die kommenden Armutsrentner"). Zum schnellen Internet führte sie aus, "dass wir in der Gemeinde Birgland Druck gemacht haben." Der Baubeginn ist beantragt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wolfsbach (227)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.