Ortsvereine spenden für neuen Rettungswagen des BRK in Burglengenfeld - 180 ehrenamtliche ...
Für Pilsheim eine Lebensversicherung

800 Euro stellten die Pilsheimer Ortsvereine für das neue BRK-Einsatzfahrzeug in Burglengenfeld zur Verfügung. Dafür dankten Bereitschaftsleiter Horst Singerer (links) und der taktische Leiter Marcus Härtl (Dritter von links) den Vorsitzenden. Bild: bö
"Das Bayerische Rote Kreuz und die Rettungswache in Burglengenfeld sind auch für uns in Pilsheim eine Lebensversicherung", dies betonte der Pilsheimer Feuerwehr-Vorsitzende Heiko Basta bei einer Spendenübergabe der Dorfvereine zur Finanzierung des neuen Rettungswagens der Einsatzleitstelle in Burglengenfeld.

"Wir konnten zwar im Juni beim Benefizkonzert wegen einer eigenen Dorf-Veranstaltung nicht mit dabei sein", informierte Heiko Basta im Beisein der Vereinsvorsitzenden Josef Auer (Jurablaskapelle), Bianka Koller und Andrea Koller (Obst- und Gartenbauverein/OGV): "Aber wir stehen mit unserer Spende und auch mit unserer Einstellung hinter einer guten Ausstattung des Roten Kreuzes in Burglengenfeld."

500 Euro hat die Wehr aus ihrer Vereinskasse beigesteuert, 200 Euro kommen von der Jurablaskapelle Pilsheim und 100 Euro legte der OGV dazu. Wie Bereitschaftsleiter Horst Singerer und der taktische Einsatzleiter Markus Härtl informierten, werden die Ehrenamtlichen des BRK in Burglengenfeld pro Jahr zu etwa 180 Einsätzen gerufen. Etwa 17 000 Dienststunden fallen so an.

Dass man jetzt mit einem neuen Rettungswagen auch ein ganzes Stück schlagkräftiger und moderner geworden ist, sei letztlich auch ein Verdienst der vielen Spender zur Anschaffung des neuen Mercedes Sprinter gewesen. In der Leitstelle stehen ein Rettungs- (24 Stunden), ein Notarzteinsatz- (24 Stunden) und zwei Krankentransportwagen (wochentags) bereit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsheim (166)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.