Oscar-Verleihung in der Nacht von Sonntag auf Montag - Neuer Moderator
Sehnsucht nach der Gold-Statue

Bald hat das Warten ein Ende: Am Sonntag werden in Los Angeles die begehrtesten Filmpreise der Welt verliehen: die Oscars. Neben den Gewinnern wird einer besonders im Schweinwerferlicht stehen: "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris (41) gibt sein Debüt als Gastgeber und Moderator. Er ist Nachfolger von Ellen DeGeneres (57). In Deutschland zeigt ProSieben die Verleihung in der Oscar-Nacht (22. auf 23. Februar) ab 0.40 Uhr live.

Vor der Verleihung der 87. Academy Awards liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Bei strahlendem Sonnenschein wurde entlang des roten Teppichs weiter aufgebaut und dekoriert. Für Sonntag sind allerdings leichte Schauer vorausgesagt. Dutzende Stars, darunter Cate Blanchett, Jared Leto und Matthew McConaughey sind als Helfer zum Verteilen der Trophäen eingeladen. Als Favoriten gehen mit je neun Nominierungen die Filme "Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit" und "Grand Budapest Hotel" in das Preis-Rennen. "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" hat acht Gewinnchancen, "Boyhood" und "American Sniper" sind für je sechs Trophäen nominiert. Zu den Darstellern mit Oscar-Chancen zählen Julianne Moore, Reese Witherspoon, Eddie Redmayne und Michael Keaton.

Regisseur Wim Wenders (69) könnte in der Sparte "Beste Dokumentation" gewinnen. Er ist mit "Das Salz der Erde" über den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado im Rennen. Chancen hat auch die Doku "Citizenfour" über Whistleblower Edward Snowden", die der NDR und der BR mitproduzierten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.