Ostern eher weiß statt heiß
Das Wetter

Nachdem uns das angekündigte "Greislich-Wetter" in dieser Woche noch zwei Tage Schonfrist eingeräumt hat, kommen wir jetzt um die nass-kühle Spülmaschine wohl nicht mehr herum. Für die Landwirte dürfte die Aussicht auf Regen allerdings eher positiv sein, denn bislang war der März mit 10 bis 20 Litern pro Quadratmeter im Schnitt doch recht trocken. Und auch der vorangegangene Februar hat mit Niederschlägen überwiegend gegeizt. Aber nicht nur Regen steht auf dem Programm, auch Schnee und Graupel kommen wieder mit ins Spiel. Und innerhalb einer April-typischen Temperaturachterbahn, die in den kommenden Tagen von 0 bis 16 Grad reicht, ist auch das Osterfest aktuell ein Kandidat für weiß, statt heiß.

Der heutige Freitag wird bereits recht wechselhaft. Regen und Schneeregen in der Früh ziehen erst einmal ab, dahinter kommen zwischen Auflockerungen aber immer wieder Schauer auf. So ist zwar die Sonne kurz mit dabei, dafür gibt es in den durchziehenden Schauern im böigen Wind mitunter auch Schnee oder Graupel, vereinzelt sogar kurze Gewitter.

Im Allgemeinen schwankt die Schneefallgrenze zwischen 800 und 500 Meter hin und her, je nach Intensität der Niederschläge. Die Höchstwerte liegen in Bärnau bei 3 Grad, etwas "milder" werden Kemnath mit 5 und Waldsassen mit 6. Auch in der Nacht gibt es noch etwas Regen oder Schneeregen, und gegen Morgen kann es örtlich glatt werden durch leichten Bodenfrost.

Nachdem der Samstagvormittag noch eher bewölkt mit letzten Tropfen oder Flocken wird, ist es am Nachmittag vorübergehend freundlich und trocken. Mit ein paar längeren Sonnenmomenten erholen sich dann auch die Temperaturen auf immerhin 5 Grad in Pfaben, 7 in Mitterteich und 8 in Falkenberg. In der Nacht kommt dann teils kräftigerer Regen auf, dafür bleibt es mit lauem und böigem Wind frostfrei.

Der Sonntag wird turbulenter, denn nachdem der Regen aus der Nacht abzieht, ist die Lücke am Vormittag nur von kurzer Dauer. Schnell zieht es wieder zu und am Nachmittag ist es oft trüb und zeitweise nass. Gegen Abend wird der Regen sogar noch stärker. Dabei gibt es Sturmböen bis 80, auf freien Höhen sogar nahe 100 km/h. Immerhin bleibt es mit 6 Grad in Altglashütte, 8 in Tirschenreuth und 9 in Neusorg doch frost- und schneefrei.

In die neue Woche geht's dann mit viel Wind, teilweise Sturm und nahezu täglichem Regen. Am freundlichsten und länger trocken wird voraussichtlich der Gründonnerstag. Hier sind auch bis 15 oder 16 Grad möglich. Ansonsten bleibt's nass-kalt mit Tiefpunkten von nur 0 bis 5 Grad und der Möglichkeit von weißen Überraschungen, vor allem am Mittwoch und Karsamstag. April ahoi!

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/wetter http://www.meteototal-wetterdienste.de http://www.wetteronline.de
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.