P-Seminar Wirtschaft und Recht organisiert Berufsinformationsabend im Eschenbacher Gymnasium
Die Qual der Wahl

Kaum das Abitur hinter sich und schon wieder zurück am Gymnasium, aber diesmal als Gäste. 22 Referenten, darunter einige ehemalige Schüler, stellten den angehenden Abiturienten der 10. und 11. Jahrgangsstufe bei einem Informationsabend ihre Berufe oder Studiengänge vor.

Da die meisten der Sprecher erst vor kurzem ihr Studium oder ihre Ausbildung beendet haben, sprachen sie unverblümt auch Aspekte wie die "Schwierigkeiten bei der Jobsuche" oder die "gewünschten Anforderungen potenzieller Arbeitgeber" an.

Ob Jura, Architektur oder Elektrotechnik, ob Gesundheitsmanagement, Psychologie oder Sozialpädagogik: die Liste der gewünschten Berufe, die das P-Seminar Wirtschaft und Recht unter der Leitung von OStR Wolfgang Seitz in Umfragen ermittelte und anschließend mit Referenten besetzte, deckte ein breites Spektrum ab.

Zusätzlich standen auch Ausbildungsmöglichkeiten bei der Hotelfachschule in Pegnitz, der Europaschule Weiden oder Informationen über ein Duales Studium bei der Raiffeisenbank Weiden auf dem Programm. Die angehenden Abiturienten konnten an diesem Abend die Gelegenheit nutzen, in drei Runden mit einer Dauer von jeweils 30 Minuten ihren favorisierten Berufsvertretern zu lauschen. Diese beschrieben ihre Berufswahl, ihren Werdegang und berichteten von persönlichen, fachlichen und universitären Anforderungen. Zudem gaben sie Einblicke in die derzeitigen Entwicklungen des Berufsbildes und des Arbeitsmarktes.

In einer kleinen Pause nach der zweiten Runde verköstigte eine 9. Klasse die Gäste mit Häppchen, Muffins und Getränken. Dass am Ende nicht nur die Organisatoren und Schulleiter Dr. Knut Thielsen mit dem Ablauf des Berufsinformationsabends zufrieden waren, zeigte sich in Gesprächen mit den Referenten. Manche Schüler wurden in ihren beruflichen Vorstellungen bestärkt, für andere sei es vielleicht auch ein rechtzeitiges Erwachen gewesen.

Mit dieser Veranstaltung setzte das P-Seminar Wirtschaft und Recht seine Bemühungen fort, die Berufs- und Studienwahl als wichtigen Ausbildungsinhalt in der Oberstufe am Gymnasium zu etablieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.